Archive for Volleyballabteilung

Nur ein Satzgewinn in Bamberg

Mit dezimiertem Spielerkader mussten sich am Samstag die Dombühler Landesligavolleyballerinnen auf den Weg nach Bamberg machen. Schon seit dem 2. Spieltag muss man auf Grund längerer Auslandsaufenthalte auf Maika Nicolaus und Yanina Weiland verzichten. Diesmal kam kurz vor der geplanten Abfahrt noch ein schwerer häuslicher Unfall von Alina Haider dazu, so dass deren Weg tragischer Weise, statt nach Bamberg  ins Rothenburger Krankenhaus führte. Als Aushilfe war im Vorfeld schon Jugendspielerin Malin Wunderlich vorgesehen. Ganz kurzfristig wurde dann noch Nadja Scharrer von der am gleichenden Tag spielenden 2.Mannschaft losgeeist. Unter diesen Vorzeichen kam man dann doch noch pünktlich mit 8 Spielerinnen in Bamberg an. Marie Louise Haider spielte Diagonal auf der Stammposition ihrer ausgefallenen Schwester und Nadja Scharrer dafür auf der Mittelblockposition.

VG Bamberg II – FC Dombühl 3:1 (17:25, 25:12, 25:14, 25:23)

Der 1.Satz begann dann trotz aller widrigen Umstände erfolgreich. Man hielt das Spiel offen, bis man Dank einer Aufschlagserie von Tiana Nicolaus entscheidend zum 25:17 Satzgewinn davonziehen konnte. Leider hielt dieser Dombühler Elan nicht an. In den beiden folgenden Durchgängen wollte nach miserablem Start mit jeweils 2:8 Punkten Rückstand auch in der Folge nicht viel gelingen. Die Sätze gingen entsprechend hoch mit 12:25 und 14:25 verloren. Erst im 4.Satz war man wieder auf Augenhöhe mit dem Gastgeber. Als dann aber Zuspielerin Linda Schiller bei einer Netzaktion durch einen Fußkontakt mit einer Bamberger Spielerin umknickte, schien das Pech seinen Lauf zu nehmen. Nach einer Verletzungsunterbrechung konnte sie glücklicherweise weiterspielen und man war plötzlich drauf und dran doch noch den Tie-Break zu erzwingen. Doch durch ein paar unglückliche Eigenfehler ließ man diese Chance liegen und verlor den Satz mit 23:25 und damit das 4. Spiel in Folge. Jetzt stehen an den beiden kommenden Samstagen zwei Heimspieltage in Folge auf dem Programm. Zumindest nächstes Wochenende, wenn man gegen den souveränen Tabellenführer TV Unterdürrbach und den punktgleichen VC Katzwang-Schwabach II antritt, ist es mehr als fraglich ob sich die Personalsituation ändert. Aber das Dombühler Team zählt ganz auf den Heimvorteil und will wieder erfolgreich punkten.

Es spielten: Scharrer, Haider, Naser, Nicolaus, Raab, Schiller, Seefarth, Wunderlich

 

Knappe Tie-Break Niederlage

Am Samstag mussten sich die Dombühler Landesligavolleyballerinnen mit einen Punkt begnügen, da man sich gegen den Gastgeber VC Katzwang-Schwabach II im entscheidenden Tie-Break mit 14:16 geschlagen geben musste.

VC Katzwang-Schwabach II – FC Dombühl 3:2 (25:20,25:17,15:25,21:25,16:14)

Mit dem klaren Ziel einen Sieg einzufahren ging man in das Spiel gegen eine Mannschaft, die zwar mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist, aber im ersten Spiel dieses Tages schon den TuS Feuchtwangen mit 3:1 bezwingen konnte. Die Dombühler hatten aber von Beginn an immer wieder Probleme mit der Annahme. Zu selten kamen die Bälle gut ans Netz, so dass Zuspielerin Linda Schiller selten ein schnelles Spiel über die Mitte aufziehen konnte. So war das Dombühler Angriffsspiel sehr durchschaubar. Nachdem der Gastgeber sich Mitte des 1.Satzes absetzen konnte, musste man sich schließlich mit 25:20 geschlagen geben. Auch im 2.Satz gelang kein dauerhafter Zugriff auf das Spiel. Die Eigenfehlerquote war einfach zu hoch und der Satz wurde mit 17:25 deutlich verloren. Coach Stefan Haider versuchte es nun mit Umstellungen im Team. Spielführerin Johanna Raab wechselte auf die Mittelblockposition und Marie Louise Haider sollte dafür auf Außen agieren. Nach ausgeglichenem Beginn gelang es Dank zweier Aufschlagserien von Doro Naser und Alina Haider sich endlich einmal entscheidend abzusetzen. Der Satz wurde klar mit 25:15 gewonnen. Das war das nötige Erfolgserlebnis und das Team wirkte nun viel frischer. Besonders Tiana Nicolaus konnte über Außen immer wieder überzeugend und erfolgreich punkten. Mit dem 25:21 Satzgewinn erzwang man den Tie-Break. Als die Dombühler dann, dank des mitgenommenen Schwungs aus den beiden vorherigen  Sätzen, mit 5:1 den besseren Start erwischten, schien der Sieg schon nahe. Aber durch vermeidbare Fehler baute man den Gegner nochmals auf und ließ sich am Ende doch noch mit 14:16 die Butter vom Brot nehmen. Schade, aber es gilt nach vorne zu blicken und nächste Woche in Bamberg erneut nach einem Sieg zu greifen, ehe dann zwei Heimspieltage hintereinander anstehen.

Es spielten: Johanna Raab, Vera Seefarth, Linda Schiller, Lara Maria Rößler, Doro Naser, Tiana Nicolaus, Alina und Marie Louise Haider

 

Knappe Niederlage in Hammelburg

Am Samstag mussten sich die Dombühler Landesligavolleyballerinnen beim 1. Auswärtsspieltag dieser Saison in Hammelburg mit einem Satzgewinn begnügen. Mit 1:3 (25:21, 24:26, 14:25, 22:25) gab man sich dem TV Hammelburg II schließlich geschlagen. Dabei sah es anfangs gegen die junge, letztjährige Meistermannschaft der Bezirksliga Unterfranken gut aus. Der Gastgeber hatte im vorherigen Spiel schon die Mannschaft der VG Bamberg II in einem packenden Spiel niedergerungen und die Dombühler konnten sich ein Bild über die Qualitäten des Teams machen. Entsprechend konzentriert ging man gegen sie in den 1.Satz und konnte sich in der Endphase des Durchgangs entscheidend zum 25:21 Satzgewinn absetzen. Als man im nächsten Satz nach einem schlechten Start schon scheinbar mit 7:19 aussichtslos zurücklag, startete das Team eine furiose Aufholjagd. Der Gastgeber wurde zusehends nervöser, Dombühl zog vorbei und hatte schließlich den 1. Satzball. Hammelburg konnte diesen noch einmal abwehren und konterte zum 26:24 Satzgewinn. Das war bitter für den FC und im 3.Satz folgte prompt ein Fehlstart mit großem Rückstand, den man diesmal nicht wettmachen konnte. Der Satz ging deutlich mit 14:25 verloren. Im 4.Satz war Dombühl wieder voll dabei und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Das kleine Quäntchen zum möglichen Sieg wollte jedoch nicht gelingen und so musste man auch diesen Satz mit 22:25 abgeben. Knapp geschlagen gegen eine äußerst abwehrstarke und homogene Mannschaft, die sicherlich in der engen und niedrigen Halle ohne Tribüne, also mit den Fans direkt am Spielfeld auch ihren Heimvorteil zu nutzen wusste. Etwas zu oft wackelte die Annahme, zu viel abgewehrte Bälle landeten an der Decke und erfolgreiche Blockaktionen waren leider Mangelware. So kam es zu einer durchaus vermeidbaren Niederlage. Jetzt gilt es den Blick wieder nach vorne zu richten. Die nächste Chance weitere Punkte einzufahren ist in 3 Wochen beim Auswärtsspiel gegen den VC Katzwang-Schwabach II.

Es spielten: Johanna Raab, Vera Seefarth, Linda Schiller, Lara Rößler, Doro Naser, Tiana Nicolaus, Alina und Marie Louise Haider

Saisonstart für Damen 2, U18 und U14

Mannschaftsfoto Damen 2 17 10 15

die Dombühler Damen 2 am 1.Spieltag

Nachdem schon vorletzten Sonntag die U16 in die neue Saison startete und dabei sowohl einen Sieg als auch eine Niederlage landete, erfolgte am vergangenen Samstag die Kreisklassenprämiere der Damen 2 in Geslau. Dabei wollte das erste Erfolgserlebnis gegen den TSV Geslau 2 noch nicht gelingen. Dafür hatte man im zweiten Spiel gegen den TSV Geslau 3 zur Freude aller Dombühler die Nase vorn. Zu den Ergebnissen der Kreisklasse West

 

Ein Teil der Mannschaft hatte dann am Sonntag in der U18 gleich noch einmal einen Einsatz. In Bad Windsheim gelangen dann gleich 3 deutliche Siege gegen den ASV Veitsbronn, den VC Katzwang-Schwabach und schließlich auch gegen den stärksten Gegner des Tages den TV Bad Windsheim. So übernahmen die Mädchen gleich mal die Tabellenführung in Mittelfrankens höchster Jugendliga. Zu den Ergebnissen der Bezirkliga U18

Mannschaftsfoto U18 18 10 15

die Dombühler U18 am 1.Spieltag

 

Die U14 durfte an diesem Tag gleich ihren ersten Heimspieltag austragen. Traf im ersten Spiel gleich auf den vermutlich stärksten Gegner der Runde, den TSV Ansbach und musste eine Niederlage einstecken. Aber im zweiten Spiel gegen den TV Bad Windsheim durften die Mädels dann jubeln. Zu den Ergebnissen der Bezirksliga U14

U14 Mannschaftsfoto 18 10 15

die Dombühler U14

Erste Punkte in der Landesliga eingefahren

Mannschaftsfoto vom 10 10 15Die Dombühler Volleyballerinnen freuten sich sehr auf ihren ersten Landesligaspieltag. Am Kirchweihsamstag war die Halle vollbesetzt mit zum Teil sehr lautstarken Fans. Leider entstand dabei auch zeitweise eine überhitzte Atmosphäre.  zu den Fotos

Dombühl-TSV Röttingen 3:0 (25:19, 25:18, 25:19)

Im Spiel gegen die Mannschaft des TSV Röttingen begann die Dombühler Mannschaft höchst konzentriert und konnte sich schon früh dank einer Sprungaufschlagserie von Alina Haider mit 13:4 absetzen. Es gelang auch diesen Vorsprung bis zum 22:12 zu halten und man schien schon kurz vor dem Satzgewinn zu stehen. Die Röttinger kamen jedoch nun etwas besser ins Spiel und konnten den Rückstand Punkt für Punkt verringern. Dombühl nahm daraufhin die erste und in der Folge einzige Auszeit des Spiels. Man stoppte die Aufholjagd des Gegners, ehe man schließlich den 25:19 Satzgewinn bejubeln durfte. Auch im zweiten Satz setze sich das Dombühler Team frühzeitig ab und dominierte weiterhin das Geschehen. Die Annahme kam meist gut zur Zuspielerin Linda Schiller, so konnte die immer wieder Ihre Angreiferinnen variantenreich in Szene setzen. Auch in der Feldabwehr um Libera Vera Seefarth zeigte man eine beeindruckende Leistung. Über die Außenpositionen konnten sich Johanna Raab und Yanina Weiland oft kraftvoll durchsetzen. Aber auch Aufsteiger über die Mitte über Marie Louise Haider und Maika Nicolaus waren immer wieder erfolgreich. Der zweite Satz wurde so sicher mit 25:18 gewonnen. Auch der folgende Durchgang begann mit einer Führung für Dombühl, die eingewechselten Tiana Nicolaus und Doro Naser und fügten sich nahtlos ins homogene Spiel der Dombühler ein. So war auch dieser 25:19 Satzgewinn nie ernsthaft in Gefahr kam.

FC Dombühl-TV Fürth 1860 2:3 (19:25, 25:15, 25:23, 19:25, 10:15)

Der erste Satz gegen Fürth begann gut und der Gegner musste schon früh die erste Auszeit nehmen. Jetzt kam das erste Mal an diesem Tag Sand ins Getriebe des Dombühler Spiels. Fürth gelang eine Serie von Punkten und der 1.Satz ging schließlich mit 19:25  verloren. Einige Umstellungen im Team brachten dann Besserung. Tiana Nicolaus spielte jetzt auf Außen und Johanna Raab wechselte auf die Mitte. Dombühl agierte wieder sehr erfolgreich und entschied den 2. Satz klar mit 25:15 für sich. Im 3. Satz blieb es lange ausgeglichen, ehe Fürth auf 20:17 davonzog. Jetzt gelang Marie Louise Haider eine Serie von Sprungaufschlägen mit denen die Gäste große Probleme hatten. So führte Dombühl plötzlich mit 23:20. Nochmal wurde es eng aber der Satz konnte schließlich mit 25:23 Punkten gewonnen werden. Der zweite Tagessieg schien nah. Leider geriet der FC im nächsten Durchgang frühzeitig in Rückstand und der Satz musste mit 19:25 abgegeben werden. Zu oft kam nun die Annahme nicht wie gewünscht und die Angriffe konnten vom Gegner entschärft werden. Auch im Block gelang den Dombühlern einfach zu wenig. Der Tie-Break musste also entscheiden. Die Mannschaft konnte den Schalter aber leider nicht mehr umlegen und verlor gegen starke Gegner mit 10:15 Punkten. Sicher hat am Ende auch die Kraft und Konzentration gefehlt um einen zweiten Tagessieg zu erringen. Trotzdem kann man mit dem Saisonstart zufrieden sein. Ein erster Schritt zum angestrebten Klassenerhalt ist gemacht.

Es spielten: Johanna Raab, Vera Seefarth, Doro Naser, Linda Schiller, Yanina Weiland, Marie Louise und Alina Haider, Maika und Tiana Nicolaus;

 

Start in die Landesliga am Kirchweihwochenende

Nun ist es soweit, am Kirchweihsamstag den 10.10.2015 in eigener Halle, präsentieren sich die Dombühler Volleyballerinnen das erste Mal in der Landesliga. Nach zwei Aufstiegen in Folge kann Trainer Stefan Haider weiterhin auf den Spielerkader der letzten Jahre vertrauen. Also keine Abgänge, aber auch keine Neuzugänge. Noch immer liegt der Altersdurchschnitt bei unter 21 Jahren und es ist noch genügend Entwicklungspotential vorhanden um die kommenden Herausforderungen zu bewältigen. Die beiden gegnerischen Mannschaften, der TSV Röttingen und der TV Fürth 1860 sind etablierte Landesligateams, die letzte Saison in der vorderen Hälfte der Tabelle zu finden waren. Ein schweres Auftaktprogramm also für den letztjährigen Aufsteiger aus der Bezirksliga. So wie es aussieht, können die Dombühler jedoch in Bestbesetzung auflaufen. In den letzten Wochen der Saisonvorbereitung hat die Mannschaft an mehreren Turnieren durchaus erfolgreich teilgenommen. Bei der Mittelfränkischen Pokalendrunde am 13. September in eigener Halle lief es noch etwas holprig, aber schon eine Woche später überraschte man sich selbst mit dem Sieg bei dem Zweitagesturnier mit 24 Mannschaften in Schwabmünchen. Am letzten Wochenende folgte in Gersthofen ein weiteres erfreuliches Ergebnis. In der Vorrunde gewann man alle 3 Spiele gegen starke Gegner, unter anderem auch gegen den Bayernligisten VC Katzwang-Schwabach. Erst bei den Spielen um die Plätze 1-3, gegen Spitzenteams der Bayernliga Süd, den SV Mauerstetten und den TSV Sonthofen musste man sich geschlagen geben. Man sieht sich also gut gerüstet für den Saisonstart. Das Team hofft natürlich auf eine kräftige Unterstützung der Fans um den Heimvorteil auch voll ausschöpfen zu können. Spielbeginn der ersten Begegnung gegen die Unterfranken aus Röttingen wird um 14.00 Uhr sein. Im Aufgebot stehen: Johanna Raab, Vera Seefarth, Doro Naser, Linda Schiller, Yanina Weiland, Marie Louise und Alina Haider, Maika und Tiana Nicolaus;

Plakat Landesliga 10 10 15

Dombühler Sieg bem 25.Kerker Cup in Schwabmünchen

Die Dombühler Volleyballerinnen bereiten sich seit geraumer Zeit auf die kommende erste Landesligasaison vor. Urlaubsbedingt waren in den letzten Wochen jedoch immer nur Teile des kompletten Spielerkaders anwesend. So lief es vorletzten Sonntag bei der in eigener Halle ausgetragenen Pokalendrunde Mittelfranken noch nicht wie erhofft und es setzte im Halbfinale gegen den zukünftigen Landesligakonkurrenten TV 1860 Fürth eine 1:2 Niederlage. Auch im Spiel um Platz drei gegen den Bezirksligist TSV Weißenburg, wollte der Spielfluss noch nicht so, wie von letzter Saison gewohnt aufkommen und man erlaubte sich eine 0:2 Niederlage.

Auch die neuformierte zukünftig in der Kreisklasse an den Start gehende 2.Mannschaft musste beim Trainingsspiel am Dienstagabend gegen den TSV Geslau klar Lehrgeld zahlen. Was allerdings nicht beunruhigend war, denn man spielte gegen eine etablierte Kreisligamannschaft, die auch schon eine Saison Bezirksklasseluft schnuppern durfte.

Jetzt am letzten Wochenende stand für beide Teams das große 2-Tagesturnier in Schwabmünchen auf dem Programm. Ein schon traditionelles Turnier mit 24 Damen- und 24 Herrenmannschaften von der Kreisklasse bis zur Bayernliga. Die Erwartungen wurden dann bei weitem übertroffen, denn die 1. Mannschaft, die letztes Jahr noch mit dem 9. Platz sehr zufrieden war, steigerte sich von Spiel zu Spiel und erreichte am zweiten Tag sogar das Finale des 25.Jubiläumsturmiers. In diesem besiegte das Dombühler Team den Titelverteidiger TV Bad Grönenbach in einem packenden Match im Tie-Break. Der Jubel nach dem gewonnen Endspiel war entsprechend groß. Genauso sensationell war das Ergebnis der 2. Mannschaft, die in der Endabrechnung mit dem 11. Platz die Erwartungen weit übertraf.

Jetzt steht am nächsten Wochenende ein intensives Trainingslager mit abschließendem Testspiel gegen den Bezirksligist TSV Gersthofen an. Das Spiel beginnt am Sonntag den 27.09. um 14.30 Uhr in der Dombühler Sporthalle. Dann bleiben noch 2 Wochen zum ersten Landesligaspieltag zu Hause am Kirchweihsamstag den 10. Oktober in eigener Halle.Schwabmünchen 2015

Pokalendrunde Mittelfranken findet am Sonntag den 13.09.15 ab 13.30 Uhr in der Dombühler Mehrzweckhalle statt!

Plakat PokalrundeDie Dombühler Volleyballdamen haben letzte Saison nicht nur den Aufstieg in die Landesliga geschafft, sondern sich durch einen 2. Platz beim Bezirkspokal auch für die Pokalendrunde Mittelfranken qualifiziert. Neben Dombühl sind auch die beiden Landesligisten VC Katzwang-Schwabach und TV Fürth sowie die beiden Bezirksligisten SV Schwaig und TSV Weißenburg am Start. Die Auslosung der Partien erfolgt um 13.30 Uhr. Erst dann weiß man wer auf welchen Gegner trifft. Da nur ein Spielfeld vorhanden ist wird jeweils auf zwei Gewinnsätze gespielt. Der Sieger dieses Turniers erreicht dann die nächste Stufe, die Nordbayerische Pokalrunde.

Alle Fans der Dombühler Volleyballerinnen und alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Beste Stimmung beim 6.Quattro-Mixed Beachturnier

Am Sonntag den 26.Juli fand das von der Dombühler Volleyballabteilung organisierte und schon traditionelle Quattro-Mixed Beachturnier im Dombühler Freibad statt. Diesmal sorgte zudem der Förderverein Freibad Dombühl e.V. für eine optimale Bewirtung und die musikalische Untermalung durch DJ Hensup. So fanden sich bei besten Wetterbedingungen nicht nur über 40 aktive Volleyballer, sondern auch reichlich Zuschauer ein und sorgten damit für einte tolle Atmosphäre.Spielszene 01

Jedes der 10 Teams hatte 4 Vorrundenspiele in zwei Fünfergruppen zu bestreiten. Darauf folgten noch Überkreuz- und schließlich die Platzierungsspiele. Im Endspiel setzte sich diesmal das Team “Vogelbuck 14” gegen die Mannschaft “Außer Betrieb“ durch. Im Spiel um Platz 3 gewannen vorher die Eyber Gesellen gegen die Power Pinguins. Um das Ganze in einem zeitlichen Rahmen zu halten wurden die Spiele auf Zeit ausgetragen. Im Anschluss an die Siegerehrung um 18.30 Uhr blieben jedoch noch Viele zu einem gemütlichen Ausklang und auch die eine oder andere Beachpartie wurde noch ausgetragen. Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr das Turnier dann auch wieder mit einem Sprung ins erfrischende Nass abgerundet werden kann.

Spielszene 02

« Older Entries Recent Entries »