Archive for Jugend

Volleyball Jugendmannschaften starten erfolgreich in die Saison

Alle Dombühler Jugendmannschaften haben nun schon ihre ersten Punktspiele hinter sich. Gemeldet hat die Volleyballabteilung insgesamt 6 Teams. Zwei U12 Mannschaften bei der immer nur 2 Spieler auf dem Feld stehen, eine U13 (3 Spieler auf dem Feld), eine U14 (4 Spieler auf dem Feld) sowie eine U16 und U18, die schon auf dem Großfeld zu sechst spielen. Alle Mannschaften bis auf die neu formierte U16 spielen in der höchsten Mittelfränkischen Liga gegen die besten Teams des Bezirks. Die U13 ist momentan die am stärksten einzuschätzende Mannschaft und hat mit 4 Siegen schon die Tabellenführung übernommen. zur Tabelle U13 am 09 11 14

sitzend von links: Amelie Hörner, Hanna Schurz, Ilona Sindel, stehend von links: Kiara Krauß, Cathleen Härpfer, Lea Rösch

 

Auch noch ungeschlagen ist die U18 die am ersten Spieltag sogar den hohen Favoriten TSV Ansbach im Tie Break bezwingen konnte. Dies war umso erstaunlicher weil etliche Spielerinnen krankheitsbedingt pausieren mussten und die Mannschaft mit deutlich jüngeren Spielerinnen aufgefüllt werden musste. Am kommenden Sonntag genießt die Mannschaft Heimrecht und hofft auf viele Zuschauer Zur Tabelle

U18kniend von links: Malin Wunderlich, Madlin Lindner, Marie Louise Haider, stehend von links Jenny Baumann, Franzi Treib, Lara Maria Rößler, Linda Schiller, Hanne Wächter

 

Die U14 hat gegen den hohen Favoriten TV Altdorf zwar schon verloren aber der zweite Platz in der Endabrechnung ist durchaus realistisch Zur Tabelle

Die ganz Kleinen (U12) und die U16 haben bisher jeweils einen Sieg bei einer Niederlage eingeheimst und können durchaus zufrieden sein.

 

 

 

 

U16 ist Bezirkspokalsieger

Am Sonntag den 30.03.14 setzte sich die Dombühler U16 Volleyballmannschaft beim mittelfränkischen Bezirkspokal in Bad Windsheim souverän durch. Ohne Satzverlust kam das Team ins Endspiel und ließ auch hier dem Gastgeber keine Chance.

Zur gleichen Zeit belegte die weibliche U13 auf der Bayerischen Meisterschaft in Altdorf einen ordentlichen 14. Platz.

 

Die siegreichen Mädels mit Pokal, Medaillen und UrkundeU16

 

 

Volleyball – weibliche Dombühler U12 ist Nordbayerischer Meister

Am letzten Wochenende fanden in Amberg die Nordbayerischen Meisterschaften der weiblichen U12 mit insgesamt 16 Mannschaften statt. Die Dombühler Mädchen hatten sich dafür drei Wochen vorher als Mittelfränkischer Meister qualifiziert. Am Samstag galt es dann erst einmal die Vorrunde zu bestreiten. In einer Vierergruppe wurde man seiner Favoritenrolle gerecht und zog nach 3 Siegen ohne Satzverlust ins Viertelfinale ein.

Am Sonntag traf man dann mit dem Mittelfränkischen Vizemeister TV 1860 Fürth auf einen bekannten Gegner. Mit einem ungefährdeten 2:0 (25:12, 25:19) Sieg sicherte  sich das Team das Halbfinale.

Hier wartete der Gastgeber und Vizemeister aus der Oberpfalz die SGS Amberg. Die wollten natürlich mit vielen Fans im Rücken ihren Heimvorteil nutzen, aber die Dombühler Mädchen konnten ihre ganze Klasse unter Beweis stellen und erreichten mit einem 2:0 Erfolg (25:19, 25:14) souverän das Finale.

Dort traf die Mannschaft von Trainerin Ellen Raab auf den Meister der Oberpfalz, den TB Weiden. Wie Dombühl hatte der Gegner im Verlaufe des Turniers noch keinen Satzverlust hinnehmen müssen und es kam zum erwartet spannenden Spiel. Nachdem die Dombühler den ersten Satz mit 25:23 Punkten knapp gewonnen hatten, musste man im Zweiten mit 17:25 Punkten den erst Satzverlust hinnehmen.

Der Tiebreak sollte die Entscheidung bringen. Die Dombühler Mädchen behielten die Nerven und machten mit 15:9 Punkten die erste Nordbayerische Meisterschaft für den FC Dombühl perfekt. Ein toller Erfolg für die Jugendarbeit der gesamten Volleyballabteilung des FCD. Als zweiter Vertreter des Kreises belegte der TSV Ansbach den 12.Platz. Am 5./6.April findet nun die Bayerische Meisterschaft in Mauerstetten statt, für die sich jeweils die ersten 8 Mannschaften der Nord- und Südbayerischen qualifizieren. Mal sehen wie sich die Dombühler gegen die Südbayerische Konkurrenz schlägt die allerdings traditionell stärker besetzt ist.

Die erfolgreichen Mädels nach dem Endspiel

U12 Nordbayerische Meisterschaftvon links: Hanna Schurz, Trainerin Ellen Raab, Alischa Dinzl und Lea Rösch

Volleyball – weibliche Dombühler U12 ist Mittelfränkischer Meister

Am Sonntag fanden in Bad Windsheim die Mittelfränkischen Meisterschaften der weiblichen U12 statt. Die Dombühler Volleyballabteilung konnte sich gleich mit zwei Mannschaften dafür qualifizieren. Da der FC Dombühl 1 schon in der laufenden Bezirksligasaison deutlich Erster wurde, galten sie auch bei der Meisterschaft als Favorit. Die Mannschaft wurde dieser Einschätzung gerecht und besiegte im Endspiel die Mädchen des TV 1860 Fürth souverän mit 2:0 (25:7, 25:12). Jetzt rechnen sich die Dombühler auch für die Nordbayerischen Meisterschaften am 15./16. März etwas aus. Die zweite Dombühler Mannschaft musste sich im Spiel um Platz 5 dem TSV Ansbach knapp mit 0:2 (21:25, 22:25) geschlagen geben. Dritter wurde die TSG Weisendorf und Vierter der Gastgeber TV Bad Windsheim.

 

U12 Mittelfränkischer Meister

Hier die erfolgreichen Spielerinnen der U12 mit ihrer Trainerin
von links: Lea Rösch, Amelie Hörner, Alischa Dinzl und Trainerin Ellen Raab

Treppchen knapp verpasst aber Bayerische Meisterschaft erreicht

Am letzten Wochenende fand die Nordbayerische Volleyball-Meisterschaft der weiblichen U13 in Altdorf statt. Zwei Wochen zuvor konnte sich die Dombühler Mannschaft als Mittelfränkischer Vizemeister erfolgreich für die Teilnahme an diesem Turnier qualifizieren.

Am Samstag, den 15.02. trafen die Dombühler Mädchen in der Gruppenphase auf die Gegner TSV Deuerling, SV Weiding und VSG Coburg/Grub. Ihr erstes Spiel bestritten die Dombühlerinnen gegen den TSV Deuerling, der als fünftbeste Mannschaft der Oberpfalz als Nachrücker an der Nordbayrischen Meisterschaft teilnehmen konnte. Hier setzte sich die Mannschaft von Trainerin Johanna Raab mit einem klaren 2:0(25:19, 25:15) Sieg durch. Auch in der zweiten Partie gegen den Drittplatzierten aus der Oberpfalz, den SV Weiding, konnte sich die Dombühler Mannschaft mit 2:0(25:17, 25:23) behaupten. Das letzte Gruppenspiel gegen den Oberfränkischen Meister Coburg/Grub fiel nicht ganz so deutlich aus. Doch letztendlich konnten sich auch hier die Dombühlerinnen in einem spannenden Spiel im Tiebreak 2:1(25:17, 21:25, 15:7) den Gruppensieg erkämpfen.

Der nächste Wettkampftag begann mit einer Begegnung zweier sehr ebenbürtiger Mannschaften. Gegen die Mannschaft des BSV Bayreuth mussten die Dombühler Spielerinnen Marlene Raab, Lea Rösch, Hanna Schurz und Alischa Dinzl viel Einsatz und Nerven zeigen, um sich schließlich auch hier erneut im Tiebreak 2:1(26:24, 19:25, 15:9) durchzusetzen. Damit war das Halbfinale erreicht. Der darauf folgende Gegner SV Hahnbach, der sich am Ende als Nordbayerischer Meister bezeichnen durfte, präsentierte eindrucksvoll seine spielerische Überlegenheit, und Dombühl musste sich erstmals deutlich mit 0:2(8:25, 12:25) geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 gegen den TSV Iphofen konnten sich die Dombühler Mädchen zunächst im ersten Satz mit vielen intelligent platzierten Bällen knapp mit 25:23 durchsetzten. Auch im zweiten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzten. Als Dombühl mit 24:23 führte, wollte den jungen Damen aber der alles entscheidende Punkt nicht mehr gelingen. Sie verloren den Satz mit 24:26 und mussten erneut in den Tiebreak. Dabei verpasste Dombühl den Start und lag schnell mit 0:4 zurück. Dieser deutliche Rückstand konnte zwar wieder aufgeholt werden, zum Sieg reichte es aber nicht mehr (11:15). So musste man sich schließlich mit dem 4. Platz begnügen.

Auch wenn der Sprung aufs Treppchen knapp verpasst wurde, haben die Dombühler dennoch Grund zur Freude: Die ersten 8 Mannschaften der Nordbayerischen Meisterschaft konnten sich für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren, die am 29./30. März ausgetragen wird. Mit dem vierten Platz hat sich Dombühl eine gute Ausgangsposition erspielt und hat somit Hoffnung in der Gruppenphase der Bayerischen Meisterschaft auf schlagbare Gegner zu stoßen.

 

U13 Nordbayerische Meisterschaft

Von links: Hanna Schurz, Johanna Raab, Marlene Raab, Alischa Dinzl, sitzend Lea Rösch

FC Dombühl: Mittelfränkischer Vizemeister

Am Sonntag den 02.02 wurde in Dombühl die Mittelfränkische Meisterschaft der weiblichen U13 im Volleyball ausgetragen. Zur gleichen Zeit fand in Erlangen die der weiblichen U16 statt. Für beide Meisterschaften hatte sich auch ein Team des FC Dombühl qualifiziert.

In Dombühl zog nach einem souveränen 2:0(25:12, 25:14) Sieg gegen den TV Bad Windsheim und einem hart erkämpften 2:1(22:25, 26:24,18:16) Sieg im Tiebreak gegen den TSV Ansbach, zog das Team von Trainerin Johanna Raab als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Dort trafen sie auf den TV 1860 Fürth, der die jungen Dombühlerinnen jedoch nie ernsthaft in Bedrängnis bringen konnte. Durch einen 2:0 (25:19, 25:18) Sieg war der Einzug ins Finale gesichert. Das Endspiel wurde gegen den wie erwartet sehr starken TV Altdorf bestritten. Im ersten Satz wurde Altdorf seiner Favouritenrolle gerecht und gewann mit 25:16. Die Dombühler Mädchen bewiesen allerdings Charakter und angefeuert von den zahlreichen Zuschauern konnten sie durch großen körperlichen Einsatz und intelligenter Spielzüge den Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Im Tiebreak gelang es jedoch dem TV Altdorf seine Verunsicherung abzulegen und gewann diesen und damit dieses spannende und technisch hochwertige Endspiel mit 2:1(25:16, 21:25, 15:9)

Somit hat sich das Team des FC Dombühl als mittelfränkischer Vizemeister neben dem TV Altdorf, dem TSV Ansbach und dem TV Fürth für die nordbayrische Meisterschaft am 15./16 Februar qualifiziert. 

volley2.2

von links oben: Trainerin Johanna Raab, Lena Ohr, Marlene Raab, Lea Rösch, unten Hanna Schurz und Alischa Dinzl

 

In Erlangen setzte sich die weibliche U16 im ersten Gruppenspiel gegen den TSV Ansbach 2 deutlich mit 2:0 (25:11, 25:13) durch. Damit war man schon sicher im Halbfinale. Ob als Gruppenerster oder Zweiter musste das 2. Gruppenspiel TV Altdorf zeigen. Das Spiel ging aber mit 0:2 (17:25, 10:25) gegen den Favoriten verloren und somit wartete im Halbfinale mit dem TSV Ansbach wieder eine hochkarätige Mannschaft. Wieder hatte man vor allem mit den Aufschlägen des Gegners Probleme und konnte zu selten eigene Angriffe aufbauen. So geriet die 0:2 (13:25, 11:25) Niederlage auch sehr deutlich. Beide Gegner spielten fast ausnahmslos mit Auswahlspielerinnen, wohingegen man selbst nur Zwei davon im Kader hat. Jetzt wartete im Spiel um Platz 3 mit dem TV Erlangen jedoch ein Gegner auf Augenhöhe. Und die Mädels von Trainer Stefan Haider gaben noch mal alles und erkämpften sich in einem packenden Spiel einen schönen 2:1(26:24, 15:25, 15:8) Sieg. Als nächste Herausforderung steht nun der Bezirkspokal auf dem Programm, bei dem man sich mit dem TV Erlangen die Favoritenrolle teilt, weil die beide ersten der Mittelfränkischen da bei der Nordbayerischen spielen. 

 

volley2.3

von links oben: Madlin Lindner, Marie Louise Haider, Vicky Hahn, Kerstin Weberndörfer, Lara-Maria Rößler, unten Franzi Treib, Linda Schiller, Malin Wunderlich

 

 

 

Erfolgreiche Jugendmannschaften

Die Dombühler Volleyballabteilung hat in der laufenden Saison 2013/14 insgesamt 5 weibliche Jugendmannschaften in der mittelfränkischen Bezirksrunde gemeldet. Alle Teams gingen in der höchsten Liga, der Bezirksliga an den Start. Schon am vorletzten Sonntag hatte die U14 ihren letzten Spieltag und konnte den 6. Tabellenplatz sichern. Die Mannschaft hat damit noch die Chance über ein Qualifikationsturnier, das am 12 Januar stattfinden wird, die Mittelfränkische Meisterschaft am 26. Januar zu erreichen.

 

Am letzten Sonntag hatten nun sowohl die Mädchen der U13 als auch die der U16 ihren letzten Spieltag und beide konnten sich dabei schon die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften sichern.

Die U13 konnte in eigener Halle beide Gegner, den TSG Weisendorf und den TV 1860 Fürth klar mit 2:0 Sätzen besiegen und belegt in der Abschlusstabelle nach nur einer Saisonniederlage im Tiebreak gegen den TV Altdorf einen tollen 2. Platz.

Bei der Mittelfränkischen Meisterschaft am 2.Februar hat man durchaus auch die Möglichkeit ganz vorne zu landen. Auf jeden Fall will sich das Team um Trainerin Johanna Raab für die Nordbayerischen Meisterschaften qualifizieren.

 

Die U16 hatte am Sonntag in Bad Windsheim mit dem gastgebenden TV noch einen schweren Gegner auf dem Programm. So konnte die Bad Windsheimer Mannschaft doch erst kürzlich den Tabellenführer TSV Ansbach überraschend schlagen.

Aber dank der besten Saisonleistung der Dombühler Mädchen konnte man die Gastgeber souverän mit 2:0 (25:16, 25:7) besiegen. Das schon seit letzter Saison einstudierte Läufersystem hat das Team um Zuspielerin Linda Schiller mittlerweile schon gut verinnerlicht und so trägt es auch langsam Früchte. Die Mannschaft von Trainer Stefan Haider rutschte damit erfreulicherweise noch auf den 3. Tabellenplatz der Bezirksliga.

Bei der Mittelfränkischen Meisterschaft in Erlangen am 2. Februar hat man damit keine schlechte Ausgangsposition und kann die BVV Stützpunkte TSV Ansbach und TV Altdorf zumindest ein bisschen ärgern.

 

volleyjug

U 16 von links: Kerstin Weberndörfer, Madlin Lindner, Marie Louise Haider, Linda Schiller; Lara Rößler, Franzi Treib, Vicky Hahn,
Malin Wunderlich

 

Noch nicht beendet ist die Punkterunde für beiden Mannschaften der Altersklasse U12. Die erste Mannschaft des FC Dombühl liegt noch ungeschlagen so klar auf dem 1. Tabellenplatz, dass sie sich bei den letzten beiden Spieltagen die Bezirksligameisterschaft wohl nicht mehr nehmen lassen wird. Auch die zweite Mannschaft der Dombühler liegt mit dem 4. Platz auf Kurs zur Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft.

In dieser Altersklasse spielt der FC Dombühl in Mittelfranken momentan sicherlich die erste Geige. Betreut werden die Mädchen von einem Trainerteam aus jungen Spielerinnen der ersten Mannschaft.

 

Recent Entries »