Saisonauftakt nach Maß

Den Dombühler Volleyballerinnen gelang am Kirchweihsamstag ein perfekter Saisonauftakt. Für die beiden Gegner SG DJK Rimpar und SV Schwaig war es Landesligapremiere, nachdem die Teams als Meister ihrer jeweiligen Bezirksliga in der letzten Saison den direkten Aufstieg geschafft hatten. Da man gegen beide Mannschaften bei bisherigen Aufeinandertreffen noch nicht gewinnen konnte, nahm man die Partien entsprechend ernst. Vor allem wollte man an die Heimstärke der vergangenen Saison anknüpfen. Die Dombühler Halle war mit Zuschauern schon gut gefüllt, als kurz vor Spielbeginn noch eine große Schar lautstarker FCD Fans geschlossen einzog. Mit Trommeln und Gesängen sorgten Sie schlagartig für eine Atmosphäre, die auch einer Bundesligabegegnung alle Ehre gemacht hätte. Die Dombühler Spielerinnen genossen sichtlich die Stimmung und starteten entsprechend selbstbewusst in das Spiel. Leicht irritiert wirkten dagegen die Gäste aus Rimpar.

FC Dombühl-SG DJK Rimpar 3:0 (25:14, 25:23, 26:24)

Mit starken Aufschlägen und wuchtigen Angriffen setzte Dombühl den fast geschockt wirkenden Gegner von Beginn an unter Druck. Mit 25:14 endete schließlich der 1.Satz. Auch im 2. Durchgang spielte das Dombühler Team groß auf und führte schon mit 22:16. Jetzt führten ein paar unnötige Fehler zu Punktverlusten und die Gäste kamen besser ins Spiel. Punkt für Punkt holten sie auf gingen gar mit 23:22 in Führung. Noch rechtzeitig konterte Dombühl und entschied den Satz mit 25:23 für sich. Auch der folgende Durchgang wurde lange vom FC dominiert aber wieder ließ man den Gegner noch einmal rankommen und es blieb bis zum Schluss sehr spannend. Nachdem Dombühl sogar einen Satzball abwehren musste, hatte man am Ende wieder die besseren Nerven und mit 28:26 Punkten letztlich die Nase vorn. Der erste Saisonsieg war geschafft und der Jubel unter den Spielerinnen und den mehr als 100 Anhängern war riesengroß.

 

 

volley2

Auch im Spiel gegen die Mannschaft des SV Schwaig begann die Dombühler Mannschaft höchst konzentriert und konnte sich Mitte des 1.Satzes absetzen. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und der Durchgang wurde klar mit 25:16 gewonnen. Der Schwaiger Trainer versuchte es in der Folge mit mehreren Wechseln. Schließlich war der SVS mit 12 Spielerinnen angereist. Der 2. Satz war jetzt auch enger und hart umkämpft bis zum Schluss. Das Dombühler Team um Mannschaftsführerin Johanna Raab musste gar einen Satzball abwehren um dann mit 26:24 doch noch den 2.Satzgewinn perfekt zu machen. Wohl hatte man dem SV Schwaig damit endgültig den Zahn gezogen. Jedenfalls zog Dombühl schon Mitte des 3.Satzes nach einer Aufschlagserie von Marie Louise Haider auf 15:8 davon und ließ bis zum 25:17 Satzgewinn nichts mehr anbrennen. Alle Dombühler Spielerinnen erfreuten ihren Trainer Stefan Haider mit einer tadellosen Leistung. Die Mannschaft präsentierte sich auf den Punkt genau topfit und stark in allen Spielelementen. Die Annahme kam meist gut zur Zuspielerin Linda Schiller, so konnte die immer wieder Ihre Angreiferinnen variantenreich in Szene setzen. Krachende Aufsteiger über die Mitte oder schnelle Bälle über die Außenposition stellten die Gegner an diesem Tag immer wieder vor Probleme. Auch in der Abwehr und Angriffssicherung zeigte das Team eine starke Leistung. In dieser Form braucht sich die Dombühler Mannschaft vor keinem Gegner in der Landesliga zu fürchten. In zwei Wochen steht dann das Auswärtsspiel beim TSV Röttingen auf dem Programm.

Es spielten: Johanna Raab, Doro Naser, Linda Schiller, Marie Louise und Alina Haider, Maika und Tiana Nicolaus.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.