Faden verloren

Am vergangenen Samstag mussten die Dombühler Volleyballmädels ihre Visitenkarte beim SV Schwaig abgeben. Noch am ersten Spieltag dieser Saison konnte man den Aufsteiger  ja in eigener Halle klar mit 3:0 besiegen. Zwischenzeitlich hat sich der SV jedoch nochmals personell verstärkt. Unter anderem mit der 1,90 m großen ehemaligen ukrainischen Nationalspielerin Iryna Aab, die auch schon in der Bundesliga bei unterschiedlichen Vereinen aktiv war. Im ersten Satz begann Dombühl jedoch mutig und couragiert und in der gleichen Aufstellung, mit der man auch am vergangenen  Spieltag erfolgreich war. Die Gastgeber hatten auch erst mal ihre Probleme mit dem Dombühler Spiel. Dank einer Aufschlagserie von Johanna Raab konnte man  sich Mitte  des1. Satzes  mit 13:12 Punkten  absetzen.  Dieser Vorsprung wurde schließlich zum 25:16 Satzgewinn genutzt.   Im 2. Satz geriet man jedoch  allzu schnell in Rückstand. Die Auszeiten beim Stand von 0: 6 und 4:15  brachten jedoch keine Besserung. Der Faden ging immer mehr verloren und der Satz wurde mit 7:25 weggeschenkt. Auch Umstellungen im 3. Satz brachten keine Besserung und der Gastgeber dominierte von nun an das Spiel.  Dombühl konnte den Schalter leider nicht mehr umlegen und so gingen auch die beiden nächsten Durchgänge klar mit 14: 25 und 16: 25 verloren.  Die Niederlage war damit leider   viel zu schnell besiegelt. Schon am nächsten Samstag wartet das nächste schwere Auswärtsspiel beim SC Memmelsdorf. Bleibt zu hoffen, dass man sich bei dem Tabellennachbarn wieder besser präsentieren kann.

Es spielten: Johanna Raab, Doro Naser, Linda Schiller, Marie Louise und Alina Haider, Maika und Tiana Nicolaus, Lara- Maria Rößler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.