Keine Punkte aus Oberfranken

Am vergangenen Samstag stand das Auswärtsspiel gegen den SC Memmelsdorf auf dem Programm der Dombühler Landesligavolleyballerinnen. Der FC Dombühl . konnte jedoch mit nur 6 Spielerinnen, sozusagen mit dem letzten Aufgebot antreten. Die verletzungsbedingten Ausfälle konnte man diesmal auch nicht mit Spielerinnen aus der 2. Mannschaft kompensieren, da diese am gleichen Tag selbst einen wichtigen Heimspieltag zu bestreiten hatte. Der 1. Satz begann aber ausgeglichen und war bis zum Ende hart umkämpft. Leider hatte da der Gastgeber das Quäntchen mehr Glück auf seiner Seite und gewann denkbar knapp mit 25:23. Eigentlich lief das Dombühler Spiel weiterhin gut und man konnte sich mit 22:21 leicht absetzen. Doch wie schon im vorherigen Satz wollte der entscheidende Punch nicht glücken. Wieder zeigte die Memmelsdorfer Mannschaft  im entscheidenden Moment mehr Cleverness. Grund war auch, dass die Dombühler Aufschlagsmaschinerie die Annahme der Gastgeber diesmal nicht wirklich in Bedrängnis bringen konnte. Gerade deren erfahre Libera Kraus entschärfte immer wieder gekonnt den Dombühler Service. Im Gegenzug geriet die eigene Annahme immer mal ins Wackeln und der Angriff konnte nur noch über die Außenpositionen gespielt werden und blieb damit  für den Gegner durchschaubar. Im nächsten Satz versuchte man es noch einmal mit Positionswechseln innerhalb der Mannschaft, aber die Gastgeber behielten alles im Griff und gewannen auch den 3. Satz mit 25:17. Auch beim nächsten Auswärtsspieltag am Sonntag den 19. Februar in Rimpar bleibt wohl die Personaldecke dünn, aber trotzdem will man dann wieder einen Erfolg feiern.

Es spielten: Johanna Raab, Doro Naser, Linda Schiller, Marie Louise und Alina Haider, Maika Nicolaus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.