Dombühl ist Mittelfränkischer Meister der weiblichen U13

Mittelfränkischer Meister U13

liegend: Hanna Schurz, sitzend von links: Ilona Sindel, Amelie Hörner, stehend von links: Kyara Krauß, Lea Rösch und Cathleen Härpfer mit Urkunde und den Sieger-Shirts.

Die Dombühler U13 Mädels gingen am Sonntag den 1.Februar als einzig ungeschlagene Mannschaft der Punkterunde als Favorit zur Mittelfränkischen Meisterschaft nach Langenzenn. Die Mannschaft wurde dieser Rolle vollauf gerecht, denn in den Gruppenspielen besiegte man zuerst den TV Bad Windsheim mit 2:0 (25:21, 25:12) und im zweiten Spiel den TV 1860 Fürth ebenso souverän mit 2:0 ( 25:15, 25:17). Damit stand man im Finale gegen die Mannschaft des TSV Ansbach, die sich in der anderen Gruppe gegen die TSG Weisendorf und den ASV Veitsbronn durchsetzen konnte. Die Dombühler Mädchen zeigten dann zur Freude der mitgereisten Fans und ihres Coaches Stefan Haider nochmals eine tadellose Leistung und gewannen den 1. Satz gar mit 25:9 Punkten. Auch im zweiten Satz führte man schnell hoch und ließ den Gegner erst gegen Satzende noch mal etwas herankommen. Schließlich gelang es den Dombühler Mädchen erst den 5.Matchball zum 25:18 Satzgewinn zu verwandeln, ehe sie zum Siegestanz ansetzen konnten. Jetzt will das Team bei den Nordbayerischen Meisterschaften am 14./15. März ein Wörtchen auch um diesen Titel mitreden. Kommenden Sonntag stehen  aber erst einmal die Bezirksmeisterschaften der U12, der U14, sowie der U18 an, für die sich jeweils auch eine Mannschaft des FC Dombühl qualifizieren konnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.