Neues der B-Jugend

Die B-Jugend der SG Schillingsfürst/Dombühl hat am vorletzten Spieltag mit einem 3:1 Sieg in Wolframs-Eschenbach die Meisterschaft in der Kreisklasse perfekt gemacht und kann damit den Aufstieg in die Kreisliga feiern!!!

Herzlichen Glückwunsch!

Am 28. Juni um 14 Uhr bestreitet die B-Jugend ihr letztes Saisonspiel gegen die SG Rügland/Flachslanden zu Hause in Schillingsfürst und feiert anschließend die Meisterschaft und den Saisonabschluss!

Das Foto zeigt die Meistermannschaft

 

U17 Mannschaft

Stehend von links:
Betreuer Stephen Greiser, Jona Lanzendörfer, Adrian Beyer, Marc Rodenbücher, Oliver Schneider, Tobias Lang, Jan Fritsch, Dennis Haas, Betreuer Thore Beck
Knieend von links:
Jochen Buckel, Kevin Dürr, Niklas Weiß, Moritz Schiller, Tim Müller, Simon Scheuermann, Bastian Bohmann, Nico Horn
Es fehlen:
Alexander Irmer, Felix Wunderlich, Steven Isler, Pierre Gebauer, Sebastian Sliwa, Thore Schütz

TSV Elpersdorf – FC Dombühl

Der FC Dombühl ist in die Kreisklasse abgestiegen…

Mit einer 3:2 Niederlage beim TSV Elpersdorf hat der FCD den Abstieg aus der Kreisliga besiegelt. Betrachtet man die komplette Saison, so hat man es auch einfach nicht verdient die Klasse zu halten. Das heutige Spiel war wiedermal bezeichnend. Dem TSV Elpersdorf genügte ein einziger gefährlicher Mann in der Offensive und 4 Torschüsse, um daraus 3 Tore zu erzielen. Der FCD unterstützte den Gastgeber zudem auch immer tatkräftig. Beim 1:0 für den TSV sah Keeper Dominic Wächter nicht gut aus, der dabei zögerte aus seinem Tor herauszukommen, die anderen beiden Gegentreffer resultierten aus völlig unnötigen Kontern, wobei einmal Alex Häßlein sträflich den Ball im Dribbling verlor.
Der FCD selbst vergab beste Torgelegenheiten wieder fahrlässig. Nachdem man mit dem 1:0 Rückstand aus der Kabine kam fand das Spiel im Prinzip nur noch in der Elpersdorfer Hälfte statt. Folgerichtig erzielte der FC den Ausgleich durch Thore Beck, der nach Ablage von Huber einen 20 Meter Schuss in den rechten Winkel setzte. Man war drauf und dran durch weitere gefährliche Vorstöße in Führung zu gehen und genau in dieser Druckphase stach der TSV Elpersdorf zu. Man ging mit 2:1 in Rückstand und der ein oder andere gab das Spiel im Kopf vielleicht schon auf. Aber der 2:2 Ausgleich durch Mike Wächter ließ nicht lange auf sich warten. Sebastian Mack steckte fein durch und Wächter schob im Strafraum abgeklärt ein. Nun warf man natürlich alles nach vorne, um in den Schlussminuten doch noch den Sieg zu holen, aber der TSV Elpersdorf bestrafte den FCD zurecht mit dem 3:2 Siegtreffer.

Nun muss man erstmal den schmerzhaften Abstieg verdauen und etwas Abstand vom Fußball nehmen, bevor es dann in 3 Wochen wieder mit der Vorbereitung auf die neue Saison losgeht.
Die Mannschaft bleibt zusammen und wächst durch den heutigen Abstieg sicher auch enger zusammen. Mit neuem Mut und gesammelten Kräften muss man dann nächstes Jahr einen neuen Anlauf unternehmen.

Leider verlor auch unsere Zweite ihr Endspiel beim Wettringer SV mit 3:1 und hat damit die Relegation um den A-Klassen Aufstieg verpasst. Auch die Zweite sollte nicht hadern und mit vereinten Kräften das Ziel Aufstieg in der kommenden Spielzeit anpacken.

Forza FCD <3

FC Dombühl – TUS Feuchtwangen

Der FCD konnte das gestrige Heimspiel gegen den TuS Feuchtwangen II vor prächtiger Kulisse mit 4:2 für sich entscheiden und hat den Klassenerhalt in der Kreisliga nun wieder völlig in eigener Hand, da die Konkurrenz am heutigen Sonntag die Punkte liegen ließ.
Einzige Kritikpunkte am gestrigen Spiel sind zum einen die erneut fahrlässig ausgelassenen Großchancen, sowie die Tatsache, dass man einen völlig harmlosen Gegner zwischenzeitlich auf 1:2 und 2:3 herankommen ließ.
Die Tore für den FCD erzielten Alex Häßlein, Daniel Schnotz, Simon Häßlein und Thore Beck (FE).

Unser Zweite gewann ihr heutiges Heimspiel gegen den TSV Elpersdorf mit 7:0 und hat es am letzten Spieltag in Wettringen ebenfalls in eigener Hand, sich den Relegationsplatz zum A-Klassenaufstieg zu sichern.
Die Tore für unsere Zweite erzielten Mike Wächter (3), Aytac Kilinc, Johannes Seefarth, Daniel Raab und Tobias Trzybinski.

Forza FCD <3

SV Neuhof/Zenn – FC Dombühl

Freud und Leid liegen doch so nahe beieinander…

Nachdem man vergangenes Wochenende beim SV Weinberg gefeiert wurde als hätte man den Klassenerhalt bereits perfekt gemacht, ließ man heute jede Laufbereitschaft, Agressivität und Leidenschaft vermissen und hat sich damit die eigentlich gute Ausgangsposition im Abstiegskampf verbockt.
Der FC Dombühl verliert das Auswärtsspiel beim SV Neuhof/Zenn mit 1:0 und muss nun die beiden letzten Spiele um jeden Preis gewinnen um zumindest eine Chance auf die Relegation zu haben.

Es wusste eigentlich jeder worum es geht und man wurde gar nicht oft genug vor dem schwer bespielbaren Neuhofer Platz, der aggressiven Spielweise der Hausherren, sowie der Tatsache, dass Neuhof/Zenn bereits abgestiegen ist, gewarnt. Zudem klagte der ein oder andere Spieler über kleine Wehwechen und schon beim Aufwärmen war die Konzentration mehr beim A-Klassenspiel Neuhof/Zenn II – Weinzierlein, als bei der eigenen Aufgabe.
Erst nachdem 20 Minuten vergangen waren, kam der FCD bei unangenehmer Hitze zu ersten konstruktiven Offensivaktionen.
Die beste Chance in Halbzeit 1 ließ Daniel Schnotz liegen, der freistehend aus 11 Metern den Ball am linken Winkel vorbeischlänzte. Neuhof Zenn war vor allem mit hohen und weiten Bällen, sowie Standards enorm gefährlich, da die körperlich überlegenen Gäste die Lufthoheit hatten.
Eigentlich wurde man mit langen Diagonalbällen immerwieder gefährlich, die Außenstürmer verpennten jedoch diese Bälle oder gingen nicht energisch genug Richtung Ball.
In der zweiten Halbzeit hatte der FCD seine besten Gelegenheiten nach Flanken und Standards, doch die zahlreichen Kopfbälle kamen nicht mit genug Druck aufs Gehäuse.
Dann kam es, wie es kommen musste. Mit der heutigen Leistung bettelte der FCD förmlich darum, dass Neuhof endlich das 1:0 erzielt. Ein flacher Kullerball in die Ecke aus 18 Metern machte das Debakel perfekt.
Das heutige Spiel war eigentlich nur eine Frage der Einstellung und Mentalität, wobei beide Eigenschaften einfach nur erbärmlich waren. Sobald es etwas ruppiger auf dem Platz wird und der Ton etwas strenger wird, schalten Spieler auf stur wie kleine Kinder und man lässt sich auswechseln statt das Letzte aus sich herauszuholen.
Vielleicht sollte sich der ein oder andere auch hinterfragen, ob man im Abstiegskampf überhaupt die richtige Einstellung an den Tag legt, denn die Tatsache, dass man sich Freitagabend beim Diskobesuch alle Lichter ausbläst und vor dem Spiel noch 4-5 Kippen geraucht werden, trägt nicht unbedingt dazu bei, dass man 90 Minuten Gas geben kann.

Unsere 1B-Mannschaft verlor trotz einer starken Leistung beim VfB Franken Schillingsfürst II mit 1:0 und muss sich nun darauf konzentrieren den Relegationsplatz um den A-Klassen Aufstieg zu sichern.

Mittwochabend bestreitet der FCD zu Hause das Pokalfinale gegen den SV Weinberg. Anpfiff ist um 18 Uhr!

Forza FCD <3

SV Weinberg – FC Dombühl

DERBYSIEG – der FCD rückt wieder auf den Relegationsplatz vor

Mit einer überzeugenden Vorstellung hat der FCD beim Anwärter auf die Aufstiegsrelegation SV Weinberg mit 3:1 gewonnen. Von Beginn an zeigte der FCD Aggressivität in den Zweikämpfen und kam gegen die beste Abwehr der Liga in regelmäßigen Abständen zu guten Torgelegenheiten. Immerwieder wurde die Mannschaft von den zahlreichen mitgereisten Anhängern angepeitscht.
Weinberg kam über die gesamte Spielzeit eigentlich nur durch Standardsituationen gefährlich vor das Dombühler Tor.
Das 1:0 für den FCD erzielte Sebastian Mack mit einem Linksschuss unter die Latte, nachdem Stürmer Daniel Schnotz geschickt den Ball behauptete und auf diesen ablegte.
Wenig später hatte der SV Weinberg riesiges Glück das deren Torhüter nicht die Rote Karte sah. Daniel Schnotz lief im eins gegen eins auf den Heimkeeper zu und legte dann Ball an diesem vorbei. Dass der Torhüter den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand spielte zeigte der Assisstent zwar an, der Hauptschiedsrichter beachtete diesen jedoch nicht. Damit ging es mit einem knappen 1:0 in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiiff kam der FCD nur schwer zurück in die Partie und man schaffte es in der Offensive nicht den Ball zu halten, um für Entlastung zu sorgen. Der SV Weinberg drückte zwar, war jedoch ziemlich einfallslos gegen die gut stehende FC Defensive.
Das erlösende, verdiente und viel umjubelte 2:0 erzielte Simon Häßlein nach seiner Einwechslung, der nach Schuss von Manuel Huber den Abpraller am langen Eck abstaubte. Damit war das Spiel entschieden und der FCD konnte sogar noch einen dritten Treffer nachlegen. Sebastian Mack setzte sich auf der linken Seite durch und passte auf den langen Pfosten, wo der zweite Einwechselspieler Mike Wächter den Deckel auf die Partie setzte. Dass der SV Weinberg quasi mit dem Schlusspfiff noch den Anschlusstreffer durch einen Standard zum 3:1 erzielte, interessierte dann wirklich niemanden mehr.
Heute hat man endlich wieder gezeigt, welches Potential tatsächlich in der jungen Dombühler Mannschaft steckt und man muss das Selbstvertrauen aus den letzten beiden Spielen nun mitnehmen, um gegen die direkten Abstiegskonkurrenten den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Auch unsere 1B-Mannschaft marschiert weiter und verteidigt mit einem 2:0 Sieg beim TV Dietenhofen II den Relegationsplatz um den A-Klassen Aufstieg. Die beiden Treffer erzielten Tobias Trzybinski und Joachim Lutz.

Forza FCD <3

Busfahrt Bergkirchweih Erlangen

bk

 

Busabfahrt am Samstag, 14. Juni um 13:30 Uhr

am Sportplatz Dombühl

Rückfahrt ist um 00:30 Uhr

Für den Bus (Firma Stoll) sowie 2 Biermarken für den Birkner´s Keller bitte 28 € auf folgendes Konto überweisen:

100812110 (DE03 7606 9441 0100 8121 10)

76069441 (GENODEF1FEW) VR-Bank Feuchtwangen

Verwendungszweck: „Dein Name“

Mit dem Geldeingang auf oben genanntem Konto ist eure Anmeldung verbindlich!

Forza FCD

<3

Neues von der B – Jugend

Nachdem die B-Jugend vor zwei Wochen das Tospiel gegen den Spitzenreiter der Kreisklasse SG Breitenau/Mosbach mit 3:2 gewonnen hatte, hatte man selbst mit 2 Punkten Vorsprung die Tabellenführung übernommen. Doch nur eine Woche darauf kam man beim Drittplatzierten SVV Weigenheim trotz einer 2:0 Führung und einem klaren Chancenübergewicht in den ersten 25 Minuten nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus und teilt sich seitem den Platz an der Sonne mit der SG Breitenau/Mosbach. In Weigenheim fehlte es nach guter Anfangsphase einfach an der Einstellung, den Kampf den die Weigenheimer boten, anzunehmen. Man muss sogar noch zusätzlich erwähnen, dass der SVV in dieser Partie auf 4 C-Jugendliche zurückgreifen musste und aufgrund der 2. Halbzeit sogar einen Sieg verdient gehabt hätte. 

Blickt man auf die komplette bisherige Saison zurück, steht zunächst als Resümee die Tabellenführung. Die Spielgemeinschaft mit unserem Partnerverein VfB Schillingsfürst stellt sich immer mehr als Glücksgriff heraus. Die Betreuer beider Vereine arbeiten harmonisch zusammen, so auch ich mit meinem Co-Betreuer Stephen Greiser, und auch die Spieler untereinander bauen immer intensivere Freundschaften auf, was sich in der Stimmung in der Mannschaft widerspiegelt. 

Am Anfang der Saison musste auch ich als Trainer erstmal die einzelnen Charaktere in der Mannschaft und Stärken der einzelnen Spieler kennenlernen, bevor wir in den Testspielen erste Versuche starteten unser System zu finden. 11 Dombühler Spieler und 10 Schillingsfürster stehen uns in der Alterklasse der 15-17 Jährigen zu Verfügung. Mittlerweile hat sich bei uns ein 4-2-3-1 System bewehrt und die taktischen Vorgaben wurden verinnerlicht. Beide Vereine der Spielgemeinschaft können sich in den kommenden 2-3 Jahren auf einige talentierte Jungs freuen.  

Zwei Tatsachen haben sich diese Saison jedoch etwas schwierig dargestellt. Zum einen ist es die teilweise schwache Trainingsbeteiligung unter der Woche, was mit Führerschein, Ausbildung, Schule aber auch altersbedingte Gründe zu Grunde liegen hat. Zum anderen ist es die Tatsache, dass zu Beginn der Saison 21 Spieler auf dem Papier standen und dies meiner Meinung nach die größte Aufgabe von uns Trainern war, möglichst viele Spieler mit ausreichend Einsatzzeit bei Laune zu halten und eben möglichst wenige Jungs zu enttäuschen und zu vergraulen, da diese Jungs kommende Saison wieder enorm wichtig sind, die einzelnen Jugendmannschaften zu bestücken. Mit nur 3 Spielern, die unseren Weg nicht mitgegangen sind, können wir eine sehr positive Bilanz ziehen und nehmen das als Anerkennung her, dass unsere Arbeit während der Saison nicht ganz falsch war. 

Die B-Jugend darf sich nun in den noch wenigen ausstehenden Spielen keinen Patzer mehr erlauben, damit das große Ziel “Meisterschaft” weiterhin realisierbar bleibt. Wenn es die Jungs schaffen Wochenende für Wochenende ihr Potenzial abzurufen, gibt es in dieser Liga eigentlich kaum eine Mannschaft, die uns das Wasser reichen kann. Mit beachtlichen Auftritten – wie dem 1:1 im Testpiel gegen Landisligisten SpVgg Ansbach – hat man gezeigt, wozu man tatsächlich fähig ist.  

Das Bild zeigt die B-Jugend vor dem 3:2 Sieg gegen die SG Breitenau Mosbach.

 

U17 Mannschaft


Stehend von links: Betreuer Stephen Greiser, Jona Lanzendörfer, Adrian Beyer, Marc Rodenbücher, Oliver Schneider, Tobias Lang, Jan Fritsch, Dennis Haas, Betreuer Thore Beck
Unten von links: Jochen Buckel, Kevin Dürr, Niklas Weiß, Moritz Schiller, Tim Müller, Simon Scheuermann, Bastian Bohmann, Nico Horn
Es fehlen: Alexander Irmer, Felix Wunderlich, Steven Isler, Pierre Gebauer, Thore Schütz, Sebastian Sliwa

FC Dombühl – SV Segringen

Der FCD lebt noch…

Mit einem wichtigen und verdienten 2:1 Sieg über den SV Segringen hält der FCD Anschluss an die Nichtabstiegsplätze und muss nun an den letzten 4 Spieltagen denselben Abstiegsfight bieten wie im heutigen Spiel.
Einziger Kritikpunkt war wiederum das Auslassen der zahlreichen Großchancen. Gästestürmer Jan Wegert machte es vor, was dem FCD schon lange fehlt. Mit 2 Aktionen in 90 Minuten erzielte er das 0:1 und holte zudem in Halbzeit 2 einen Elfmeter raus, welchen Keeper Dominic Wächter glänzend parierte und damit seinen Teil zum Sieg beitrug.
Bevor Wegert das 0:1 für den SVS erzielte, vergab Simon Häßlein im eins gegen eins die allerselbe Chance die der Gästestürmer kaltschnäuzig nutzte.
Der FCD ließ jedoch keineswegs die Köpfe hängen und spielte weiter druckvoll mit dem 4-3-3 System der letzten Saison auf das Gästetor. Immerwieder war es Sebastian Mack, der aus unter 20 Metern zu guten Torabschlüssen kam. Der verdiente und erlösende Ausgleichstreffer fiel quasi mit dem Halbzeitpfiff. Timo Beck setzte sich willensstark über die linke Seite durch und flankte auf den langen Pfosten, wo Alex Grauberger mit unbekanntem Körperteil den Ball über die Linie drückte.
Die zweite Halbzeit war noch keine 2 Minuten alt, als Dominic Wächter, wie schon erwähnt den Gästestürmer zu Fall brachte und dabei Glück hatte, dass er nicht mit der Roten Karte vom Feld musste. Der gehaltene Strafstoß mobilisierte nun auch die letzten Kräfte, die in den FC Spielern schlummerten und das Spiel fand im Prinzip nur noch auf das Segringer Tor statt. Wieder war es Mack der aussichtsreiche Schusschancen nicht nutzte und auch Daniel Schnotz war im Strafraum zu verspielt und hätte eher den Torabschluss suchen müssen. Das viel umjubelte Tor des Tages erzielte dann endlich Manuel Huber mit einem mustergültigen Schuss in den linken Winkel. Zuvor hatte Daniel Schnotz überlegt abgelegt.
Die 10-minütige Regenpause änderte nichts daran, dass der FCD den Sieg souverän über die Zeit brachte.
Nun muss man kommendes Wochenende beim gut aufgelegten SV Weinberg mit demselben Willen und Teamgeist agieren, dann ist man auch dort sicher für Punkte gut.

Unsere 1B-Mannschaft bleibt mit einem ungefährdeten 7:1 Sieg über den FC Erzberg-Wörnitz II weiter im Rennen um den A-Klassen Aufstieg dabei.
Die Tore erzielten:
Aytac Kilinc (2), Jacob Mitlacher (2), Bernhard Lukas (2) und ein Eigentor

Die B-Jugend feierte heute morgen ebenfalls einen souveränen 4:0 Sieg beim Drittplatzierten SG Großhabersdorf/Bürglein/Heilsbronn und ist nun mit 3 Punkten Vorsprung alleiniger Tabellenführer der Kreisklasse.

Auch die A-Jugend konnte gestern einen 3:1 Sieg gegen den FV Uffenheim feiern und hält sich damit im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga am Leben.

Forza FCD <3

« Older Entries