FC Dombühl – TSV Schnelldorf

Im Nachbarschaftsderby hatten sich die zahlreichen Zuschauer eigentlich ein wenig mehr von der Kreisligapartie 5. gegen 6. Platz erhofft.
Beide Teams boten jedoch fußballerische Magerkost und alle Beteiligten hatten Probleme mit dem holprigen und harten Untergrund. Torchancen gab es über 90 Minuten weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Den Treffer des Tages erzielte Thore Beck Mitte der ersten Halbzeit, wobei er eine Unsicherheit vom Gästekeeper ausnutzte und einschob.
Mit diesem 3er und einer gleichzeitigen Niederlage von Wolframs-Eschenbach ist man nun auf den 4. Tabellenplatz vorgerückt und wird versuchen diesen zu halten. Auch das Meisterschaftsrennen möchte man noch entscheidend mitgestalten, da man in den noch ausstehenden Partien auf alle 3 vorderen Mannschaften trifft.

Im Vorspiel kam die 2. Mannschaft nicht über ein 0:0 gegen den SV Insingen hinaus, bleibt jedoch weiterhin auf Platz 2 in der A-Klasse.

Forza FCD <3

TSV Windsbach – FC Dombühl

Das Positive: Alle sind wieder nüchtern! Ansonsten sollte man diese 90 Minuten ganz schnell vergessen und sich auf Sonntag und den TSV Schnelldorf konzentrieren.

Zwar ging man mit 1:0 in Führung, nachdem Johannes Seefarth eine abgewehrte Flanke über 3 Gegenspieler hinweg im Tor unterbrachte, allerdings brach man ab der 60. Spielminute so dermaßen ein, dass man regelrecht zerlegt wurde. Unterstützt hat man die Windsbacher zudem mit Eigentoren, haarsträubenden Fehlpässen und Passivität in den Zweikämpfen.
Ein mehr als verdienter Sieg für den Gastgeber. Ärgerlich ist, dass man auf Platz 4 hätte vorrücken können, wenn man gepunktet hätte.

Am Sonntag kann sich der FCD hoffentlich wieder von seiner besten Seite zeigen, um im Derby Zählbares zu erzielen.

Forza FCD <3

SV Neuhof – FC Dombühl

Mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten konnte man bei einem bekanntlich unangenehmen Gegner die Erfolgsserie der Rückrunde fortsetzen. Im 1. Spielabschnitt hatte man einfachste Abspielfehler im Spielaufbau, Unkonzentriertheiten bei der Ballannahme und man fokusierte sich nicht auf das Spiel, sonderen diskutierte untereinander. So fiel dann auch die Führung für den Gastgeber. Mike Wächter spielte auf seinen Bruder Dominic zurück und dieser schoss den Neuhöfer Stürmer an, so dass dieser nur noch zum 1:0 vollstrecken musste. Die einzige gute Gelegenheit hatte Pascal Killian nachdem Timo Beck von der linken Seite zurückpasste. Neuhof dagegen ließ man viel zu häufig frei zum Schuss kommen.
In der 2. Hälfte war man dann viel besser im Spiel und kam immer wieder zu guten Gelegenheiten. Als Felix Schnotz dann nach mehrmaligem Ziehen und Hakeln im Strafraum zu Boden ging entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß und Thore Beck verwandelte diesen mit dem Nachschuss, nachdem der Keeper den ersten Versuch parierte. Den Führungstreffer zum 1:2 erzielte Timo Beck mit einem platzierten Schuss ins lange Eck, nachdem er mit einer herrlichen Flanke von Pascal Killian in den Rücken der gesamten Abwehr bedient wurde. Jacob Mitlacher hätte den Sack zumachen können, als er auf die Reise geschickt wurde und alleine auf den SVN Keeper zulief. Sein Abschluss landete jedoch an der Unterkante der Latte. Als man dann einen indirekten Freistoß aus 12 Metern hinnehmen musste, weil dem FC Keeper Wächter Zeitspiel unterstellt wurde, wurde es noch einmal kritisch im Dombühler Strafraum. Den satten Schuss klärte Dominic Wächter aber mit dem Fuß und es blieb am Ende bei einem hart umkämpften Auswärtserfolg, mit dem man nun wohl endgültig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat.

Torfolge
1:0 SVN
1:1 Thore Beck (FE)
1:2 Timo Beck

Forza FCD <3

FC Dombühl – TSV 2000 Rothenburg

Der Gastgeber begann gegen die insgesamt harmlosen Gäste sehr konzentriert und ging bereits in der 3. Spielminute nach Vorarbeit von Diede mit 1:0 Führung. Torschütze war Goalgetter Felix Schnotz. In der überlegen gestalteten 1. Halbzeit erhöhte erneut Felix Schnotz nach toller Übersicht von Paul Raddatz auf 2:0. Nach einer gelb-roten Karte gegen einen Gästespieler in der 45. Minute ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff versuchten es die Gäste nochmals, was aber durch die gute Dombühler Hintermannschaft im Keim erstickt wurde. Bei einigen Kontermöglichkeiten der Heimmannschaft wurden Chancen durch Schnotz und Diede vergeben. Mit diesem verdienten Sieg konnte sich der FC Dombühl ein kleines Polster zur Abstiegszone verschaffen.

1:0 Felix Schnotz
2:0 Felix Schnotz

FC Dombühl II – TSV 2000 Rothenburg II 1:0 (0:0)

Auch im Vorspiel behielt der FC Dombühl die Überhand und man bleibt in der A-Klasse weiterhin voll im Aufstiegsrennen dabei.

1:0 Nico Horn

Forza FCD <3

SVV Weigenheim – FC Dombühl

So ärgerlich die zwei verlorenen Punkte am Freitagabend waren, so glücklich war der heutige Auswärtsdreier. Beim Angstgegner SVV Weigenheim hat der FC 90 Minuten lang alles aus sich rausholen müssen um den wichtigen Erfolg einzutüten. Den Treffer des Tages erzielte Mike Wächter, der nach energischem Nachsetzen von Thore Beck im 5 Meter Raum bedient wurde. Am Ende ist der Erfolg allerdings sehr sehr glücklich, da man sich einerseits beim gut aufgelegten FC Keeper Maxi Joos bedanken kann und andererseits auf Seiten der Weigenheimer fahrlässig mit besten Chancen umgegangen wurde. Zudem gab es 2-3 knifflige Situationen im FC Strafraum, bei denen ein Heimschiedsrichter auf den Punkt gezeigt hätte. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Thore Beck nach Zusammenspiel mit seinem Bruder Timo die dicke Möglichkeit die Führung auszubauen, scheiterte jedoch am linken Pfosten. Auch Andreas Graf und Manuel Huber im Zusammenspiel hätten einen Konter besser zu Ende spielen müssen. Erwähnenswert ist noch die Lauf- und Zweikampleistung von Daniel Schnotz, es hat sich aber die gesamte Mannschaft bis zum Schlusspfiff aufgerieben.

SVV – FCD
0:1 Mike Wächter

SV Ickelheim – FC Dombühl II 0:2 (0:1)

Die 2. Mannschaft hat die Niederlage vom letzten Wochenende mit einem 2:0 Auswärtsserfolg gut weggesteckt und profitierte zudem von Niederlagen direkter Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg.

SVI – FCD II
0:1 Mäx Treib
0:2 Simon Lubig

Forza FCD <3

FCD – TSC Neundettelsau

Obwohl die beiden FC Treffer in der 1. Halbzeit fielen, zeigte man in diesem Durchgang eine geschlossen schwache Leistung. Der FC Dombühl bewies Moral und drehte den Rückstand. Aufgrund der zahlreichen Überzahlkonter hätte man in der 2. Halbzeit das Ergebnis um mindestens 2 Tore höher schrauben müssen, da man zudem 11 vs 10 spielte.

FCD – TSC Neundettelsau 2:1

0:1 TSC
1:1 Felix Schnotz (FE)
2:1 Felix Schnotz

FCD II – SG Colmberg/Oberdachstetten 1:2

1:0 Nico Horn
1:1 SG CO
1:2 SG CO

Forza FCD <3

SpVgg/DJK Wolfr./Eschenbach – FCD

Der FC Dombühl zeigte zwei völlig verschiedene Halbzeiten und hätte mit etwas mehr Glück 3 Punkte entführen können. Nach einer schwachen 1. Halbzeit, in der man überhaupt nicht ins Spiel fand, drehte man in Durchgang 2 mit offensiverem Pressing auf und verdiente sich das Unentschieden. Den FC Treffer erzielte Andreas Graf mit einem trockenen 18 Meter Schuss ins untere linke Eck. Zahlreiche gute Kontersituationen spielte man dann nicht konsequent genug zu Ende, zudem vergab Felix Schnotz einen Foulelfmeter, nachdem er selbst vom Torhüter von den Beinen geholt wurde.
In den letzten 5 Minuten geriet man dann doch noch einemmal unter Druck als die Wolframs-Eschenbacher auf Standardsituationen lauerten.

Die Zweite bleibt mit einem souveränen 4:0 Auswärtssieg bei der SpVgg Gallmersgarten auf Kurs.

SpVgg/DJK Wolfr./Esch. – FCD
1:0 Weiß
1:1 Andreas Graf

SpVgg Gallmersgarten – FCD II
0:1 Timo Beck
0:2 Mäx Treib
0:3 Nico Horn
0:4 Matthias Raab

Forza FCD <3

Sieg zum Saisonabschluss

Durch einen 3:2 Auswärtssieg beim TSV Röttingen beenden die Dombühler Volleyballerinnen ihre erste Landesligasaison mit einem weiteren Erfolgserlebnis. Da vom frühzeitig feststehenden Meister TV Unterdürrbach auch dieses Wochenende keine Schützenhilfe kam, bedeutet das in der Abschlusstabelle Platz 4. Unterdürrbach verlor nämlich überraschend seine letzten 4 Spiele, unter anderem gegen die Mannschaften aus Hammelburg und Eibelstadt, die mit Dombühl noch um den Relegationsplatz zur Bayernliga konkurrierten.

Der Gegner Röttingen hatte im Vorfeld zwar die letzten 5 Spiele gewonnen und ein ausgeglichenes Satzverhältnis, benötigte aber dringend noch Punkte um nicht doch noch auf den 7.Tabellenplatz, den Relegationsplatz nach unten zu rutschen. Das Spiel begann dann relativ ausgeglichen, ehe der Dombühler Spielführerin Johanna Raab eine Serie von Sprungaufschlägen gelang. Aus einem 6:9 Rückstand wurde eine 13:9 Führung. Mit couragiertem Spiel  gelang es den Vorsprung noch auszubauen und der Satz ging mit  25:18 Punkten deutlich an Dombühl. Im 2.Satz blieb es eng bis zum Schluss, aber das Quäntchen Glück am Ende hatten die Gastgeber und gewannen mit 25:23 Punkten. Gerade mit ihren sehr schnellen und wuchtig vorgetragenen Aufsteigern brachten die Gastgeber die Dombühler immer wieder in Verlegenheit. Deshalb war es wichtig die Annahme des Gegners durch gefährliche Aufschläge in Bedrängnis zu bringen um diese Schnellangriffe zu verhindern. Aber der 3.Satz begann mit Annahmeproblemen auf Dombühler Seite und daraus resultierenden Punktverlusten. Erst nach einem Rückstand von 12:18 servierte Alina Haider eine Serie von Sprungaufschlägen bis zur 20:18 Führung. Es gelang diesen Vorsprung zu halten und den Durchgang mit 25:23 zu gewinnen. Gefühlt fand man sich schon auf der Siegerstraße, aber ein paar unnötige Fehler im eigenen Angriff bauten den Gegner wieder auf. So ging der 4.Satz mit 25:21 an Röttingen. Aber im entscheidenden Satz konzentrierte sich das Team um Zuspielerin Linda Schiller und riss das Spiel wieder an sich. Die Abwehr um Libera Vera Seefarth agierte trotz niedriger Hallendecke an diesem Tag überzeugend und die Spielerinnen auf den Mittelpositionen Doro Naser und Maika Nicolaus konnten im Block immer wieder Punkten. Gegen die wuchtigen Angriffe der beiden Außenangreiferinnen Tiana Nicolaus und Johanna Raab fanden die Gegner oft kein Mittel. Diagonalspielerin Alina Haider glänzte in allen Spielelementen. Von Beginn an lag das Dombühler Team in Führung, behielt die Nerven und durfte sich schließlich über den 15:11 Tie-Breaksieg freuen. Das war der 10. Saisonsieg bei nur 6 Niederlagen. Eine Bilanz die sich für einen Aufsteiger sehen lassen kann, zumal der Saisonstart mit nur einem Sieg und 4 Niederlagen noch etwas holprig war. Zur Abschlusstabelle

Es spielten: Doro Naser, Johanna Raab, Linda Schiller, Vera Seefarth, Alina Haider, Maika Nicolaus, Tiana Nicolaus

1:3 Niederlage in Eibelstadt

Nach 5 Wochen Spielpause traten die Dombühler Landesligavolleyballerinnen zu ihrem vorletzten Spieltag in Eibelstadt an. Auch wenn man weiter auf die verletzte Marie Louise Haider verzichten musste, wollte das Team mit einem Sieg gegen den Gastgeber die theoretische Chance auf den 2. Tabellenplatz wahren. Wahrscheinlich war es anfangs aber gerade die fehlende Spielpraxis, die im Dombühler Spielaufbau etliche Abstimmungsprobleme hervorrief. So machte man es dem Gegner im ersten Satz durch Eigenfehler allzu leicht Punkte einzufahren. Schnell geriet der FC aussichtslos in Rückstand und verlor deutlich mit 12:25. Im 2.Satz legten die Gäste jedoch die anfänglichen Unsicherheiten ab und konnten sich Mitte des Satzes absetzen. Beim Stand von 17:13 nahm die Eibelstädter Trainerin Schwab schon ihre zweite Auszeit. Auch die änderte jedoch nichts an der Dombühler Dominanz. Der Satz wurde mit 25:18 klar gewonnen. Im 3.Satz startete man zwar etwas unglücklich mit 1:5. Aber eine Auszeit von Trainer Stefan Haider sollte den Gegner erstmal stoppen. Von nun an lief es auf Dombühler Seite wieder nach Plan und man lag gar schon mit 19:12 Punkten vorne. Der mit 12 Spielerinnen angetretene Gastgeber reagierte nach zwei vergeblichen Auszeiten nun gleich mit mehreren Spielerwechseln. Ausgerechnet die neu eingewechselte Zuspielerin brachte mit ihren Aufschlägen die Dombühler Annahme dann empfindlich ins Wackeln. So gab man den eigentlich komfortablen Vorsprung wieder aus der Hand und musste sich mit 23:25 Punkten tatsächlich noch die Butter vom Brot nehmen lassen. Aber eine 7:2 Führung im folgenden Satz eröffnete wieder alle Möglichkeiten. An diesem Tag fehlte jedoch einfach die nötige Konstanz um einen solch starken Gegner in die Knie zwingen zu können. Dazu hätten alle Spielerinnen näher an ihr mögliches Potential heranreichen müssen. Dies sollte an diesem Tag leider nicht gelingen und so musste man auch diesen Satz noch mit 20:25 abgeben. Sehr ärgerlich, denn schon mit einem Punkt aus diesem Spiel hätte man sich zumindest die Chance auf den 2.Tabellenplatz am letzten Spieltag offen halten können. Aber jetzt will das Dombühler Team am nächsten Samstag die rundherum erfreuliche erste Landesligasaison beim TSV Röttingen noch einmal erfolgreich ausklingen lassen. Neben dem TV Fürth und der VG Bamberg II eines der drei starken Teams, die neben den beiden schon feststehenden direkten Absteigern TuS Feuchtwangen und VC Katzwang-Schwabach II noch bangen müssen auf den 7.Platz, den Relegationsplatz nach unten zu rutschen.

Es spielten: Doro Naser, Johanna Raab, Vera Seefarth, Alina Haider, Tiana Nicolaus, Maika Nicolaus, Nadja Scharrer, Linda Schiller

 

+++ FC Dombühl –Jahreshauptversammlung +++

Am Freitag, den 04.03.2016, findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Dombühl im Sportheim statt. Beginn ist um 20.00 Uhr.

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Bericht des 1. Vorstandes
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Berichte der Abteilungen (Fußball, Tennis, Volleyball, Gymnastik)
8. Neuwahlen
9. Neuwahlen Fußballabteilung
10. Wünsche und Anträge

Anträge, die an der Jahreshauptversammlung besprochen werden sollen, bitte schriftlich bis Freitag 26.02.2016 an Willi May, Bortenberg 11, 91601 Dombühl.

FC Dombühl
Willi May/1. Vorstand

« Older Entries