Die C – Jugend stellt sich vor

Es ist ein großer Schritt von der D in die C-Jugend. Dies musste der jüngere Jahrgang der C-Jugend feststellen. Es gibt Spieler vom älteren Jahrgang, die Punkto Schnelligkeit, Größe und Körpermasse weit überlegen sind. Allerdings konnten wir als Trainer bei der Entwicklung des jüngeren Jahrgangs beobachten, dass diese im Laufe der Saison in Punkto Größe „nach oben schossen“ und somit diese Schwächen aufholten.

 

Der Kader besteht aus 10 Dombühler und 7 Schillingsfürster Spielern.

Aus Dombühl sind dies:

Micha Krieger, Lukas Bayer, Lukas Mitlacher, Dogukan Özdemir, Markus Warkentin, Bastian Weißmann, Oliver Dürr, Marco Lang, Cedric Gebauer und Batuhan Hanedar.

Seitens von Schillingsfürst komplettiert die Mannschaft:

Jan Pascal Utz, Marcel Neef, Robert Kolb, Adrian Grüber, Darius Grüber, Kevin Herbold und Yannik Schneider.

 

Für das Training und die Organisation sind Dieter Weberndörfer, Thomas Dürr, Peter Dürr und Jürgen Utz zuständig!

Wie diese Saison laufen würde, konnten wir uns vor der Saison noch nicht so richtig vorstellen. Die Mannschaft spielte so, bedingt durch die Spielgemeinschaft mit Schillingsfürst, das erste Mal zusammen. Die Vorbereitungsspiele waren nicht sehr aussagekräftig. In den Sommerferien hatte man immer nur einen Teil der Mannschaft zur Verfügung.

Die Vorrunde hat aber gezeigt, dass wir in der Kreisklasse mit allen Gegnern, ausgenommen Feuchtwangen, mithalten können. Es stand nach der Vorrunde ein beachtlicher 2. Platz, mit  7 gewonnenen und 2 verlorenen Spielen, zu Buche!

Die Winterrunde verlief ebenso positiv. In der Hallenkreismeisterschaft erreichten wir die Zwischenrunde. Das Highlight in der Winterrunde wurde aber der VR-Cup in Dombühl. Wir schickten eine Dombühler und eine Schillingsfürster Mannschaft ins Rennen. Am Ende hatte die Dombühler Mannschaft den Pokal gewonnen. Das Schillingsfürster Team erreichte unglücklich den 5. Platz.

Mit dem Start in die Rückrunde musste die Mannschaft feststellen, dass man sich jeden Sieg erarbeiten muss, auch wenn man gegen eine vermeintlich schwächere Mannschaften spielt. Fußball ist eben ein Spiel, wo nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewinnen muss.

Wir als Trainerteam wünschen uns für die Mannschaft Freude und Spaß am Fußball, dann wird die Rückrunde genauso erfolgreich werden.

 

nnnnn
Die Sieger des VR-Cup 2014

 

FC Dombühl – TSV Wassertrüdingen

FCD wieder auf direktem Abstiegsplatz…

Hätte der Endstand heute 6:2 gelautet, so hätte sich auf Wassertrüdinger Seite niemand beschweren können. Am Ende steht jedoch ein enttäuschendes 2:2-Unentschieden, weil man es wie schon die komplette Saison nicht schaffte das Tor zu treffen.
Es muss nun endgültig aufgehört werden alles schön zu reden und nach Ausreden zu suchen, denn so langsam wird die Luft dünn im Abstiegskampf. Die Chancenauswertung in den letzten Partien war einfach nicht kreisligatauglich.

In der ersten Halbzeit spielte der FCD die Gäste förmlich an die Wand. Während Wassertrüdingen keinen einzigen Torschuss verbuchen konnte, erzielte Timo Beck die frühe 1:0 Führung für den FCD, nachdem er herrlich auf links von Sebastian Mack freigespielt wurde. Danach fand im Prinzip dasselbe Spiel wie in Neundettelsau statt und man versäumte es wiedermal seine Überlegenheit zu nutzen und weitere Tore zu einer beruhigenden Führung nachzulegen. Die dickste Gelegenheit zum zweiten Tor vergab Sebastian Mack, der sich zuerst mit einem unwiderstehlichen Sprint gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, dann aber im eins gegen eins am Keeper scheiterte. Zudem hatte Mike Wächter eine dicken Gelegenheit, der eine Volleyabnahme nach Eckball über das Tor schoss.
Nach weiteren vergebenen Chancen ging man mit einem knappen 1:0 in die Kabine.
In der zweiten Hälfte tat man zunächst wieder viel zu wenig fürs Spiel und lief nach eigener Offensivaktion in einen völlig unnötigen Konter. Der Gästekeeper schaffte es mit einem simplen Abschlag die gesamte FC Defensive zu überspielen und der Gästestürmer tauchte mehr oder weniger alleine vorm Tor von Dominic Wächter auf. Man trauerte wieder vergebenen Chancen hinterher und haderte mit dem Gegentreffer und damit war klar, dass es noch dicker kommen muss. Wassertrüdingen ging durch den zweiten von drei Torschüssen in 90 Minuten mit 2:1 in Führung. Erst ab diesem Zeitpunkt war der FCD wieder wach und drückte nun mit allem was zu Verfügung stand auf das Wassertrüdinger Tor. Simon Häßlein, der zweimal am Pfosten vorbeischoss, Alex Grauberger, der zweimal freistehend vorm Tor nicht vollenden konnte und Sebastian Mack der zwei aussichtsreiche Freistöße unnötig über das Gehäuse schoss waren die besten Gelegenheiten in Halbzeit 2. Hansi Seefarth machte es dann nach seiner Einwechslung besser. Er nutze die zwischenzeitliche Verwirrung im Gästestrafraum und schaffte es endlich den ersehnten Ausgleich zu erzielen. Der FCD war nun heiß auf den 3er und machte weiter Druck, es gelang jedoch nicht einen weiteren Treffer zum Sieg zu landen und damit blieb es beim ärgerlichen 2:2, das im Abstiegskampf nicht wirklich hilfreich ist. Es zählen ab jetzt nur noch Siege. In den ausstehenden Spielen muss nun endgültig jeder mit dem Kopf bei der Sache sein, den Abstiegskampf voll annehmen und endlich den Kasten treffen. In Ammerndorf beim kommenden Auswärtsspiel darf man sich keinen weiteren Ausrutscher leisten, sonst könnte die Ausgangslage für die Endspiele ziemlich aussichtslos werden.

Forza FCD <3

TSC Neuendettelsau – FC Dombühl

Eine starke Halbzeit reicht nicht…

Erste Halbzeit zeigte der FCD eine gute Partie beim TSC Neundettelsau und ging verdient mit einer 2:1 Führung in die Pause. Zweite Halbzeit stellte man das Fußballspielen ein und es war bloß eine Frage der Zeit bis die offensivstarken Neundettelsauer zu Torgelegenheiten kommen.

Das Spiel begann denkbar schlecht. Dominic Wächter verschätzte sich bei einem Freistoß aus 35 Metern und der Ball segelte über ihn hinweg zur Führung der Gastgeber ins Tor.
Der FCD ließ sich jedoch nicht beirren und drehte bis zur 17. Spielminute die Partie. Den Ausgleichstreffer leitete Daniel Raab mit einem Ball in die Spitze auf Sebastian Mack ein. Mack leitete genial weiter auf Simon Häßlein und dieser vollendete. Es war wieder Simon Häßlein der dann sogar die Führung besorgte. Sein Bruder Alex Häßlein setzte einen Verteidiger unter Druck und eroberte den Ball. Statt eigensinnig abzuschließen legte er ab und Simon Häßlein hatte keine Mühe einzuschieben. Danach versäumte man es wiedermal weitere Treffer nachzulegen. Es war wieder Häßlein der einen Drehschuss knapp am Tor vorbeisetzte und einen Kopfball setzte er sogar an den Außenpfosten.
In der 2. Halbzeit konnte der FCD nur noch eine einzige Torchance durch einen gut getretenen Freistoß von Manuel Huber verbuchen. Neundettelsau war nun besser im Spiel und nahm das Heft in die Hand. Den 2:2 Ausgleich kassierte der FCD nachdem der Außenstürmer vom TSC unbedrängt nach innen flanken konnte und am kurzen Pfosten der Angreifer vollstreckte. Dann musste auch noch 6er Alex Häßlein verletzungsbedingt vom Feld, der dem Spiel des FCD in den letzten beiden Wochen sehr gut tat.
Gerade als der FCD nochmal dabei war Druck aufs gegnerische Tor zu machen um vvielleicht doch noch den glücklichen Siegtreffer zu kassieren kam es genau anders herum. Reinhold Schieb schaltete sich in der offensive ein und wurde unfair von zwei Spielern in die Zange genommen. Der Schiedsrichter entschied fälschlicherweise auf Weiterspielen und der FCD lief in den fatalen Konter, der in Minute 90 den Siegtreffer für Neundettelsau brachte.
Nichts desto trotz hat mein heute wieder gezeigt, dass man mit den ambitionierten Teams definitiv mitspielen kann und muss nun in den kommenden Wochen die direkten Abstiegsduelle für sich entscheiden.

Unsere Zweite kam heute leider nicht über ein 0:0 im Heimspiel gegen den TSV Flachslanden II hinaus.

 

Forza FCD <3

FC Dombühl – DJK Wolframs Eschenbach

Dombühl verlässt direkten Abstiegsplatz…

Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung hat der FCD heute das Heimspiel gegen Mitaufsteiger Wolframs-Eschenbach verdient mit 2:1 gewonnen und ist damit auf den Relegationsplatz vorgerückt. Die heutige Chancenauswertung war jedoch wiederum ungenügend.

Von Beginn an war der FCD präsent und war entschlossen sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Bereits nach 3 Minuten hätte der FC durch Sebastian Mack in Führung gehen müssen, er hatte den Towart schon umkreist erreichte den Ball jedoch nicht mehr vor der Torauslinie. Kurz darauf lief Hansi Seefarth alleine Richtung Tor, nachdem Simon Häßlein fein durchgesteckt hatte, das Schiedsrichtergespann entschied jedoch auf Abseits. Die Wolframs-Eschenbacher bestraften die vergebenen Chancen eiskalt und erzielten mit einem herrlichen Freistoß, was gleichzeitig der erste Gästetorschuss war, das 0:1.
Die Dombühler steckten den Kopf nicht in den Sand und spielten weiter guten Offensivfußball. Dass Engagement wurde durch den 1:1 Ausgleich folgerichtig belohnt. Sebastian Mack setzte sich über rechts durch und bediente Hansi Seefarth im 16er, der mit seinem ersten Tor für die 1. Mannschaft einschob. Wiederum kurze Zeit später ging der FCD dann sogar in Führung. Manuel Huber verwandelte einen Freistoß vom rechten 16er-Eck in die lange Ecke. In der Folge versäumte es der FCD das dritte Tor nachzulegen und den Sack zuzumachen.
Nach der Halbzeit hatte der FCD vorerst wenige Offensivaktionen, währenddesssen sich FC-Keeper das ein oder andere Mal glänzend auszeichnen konnte. Die Dombühler bekamen erst ab dem Zeitpunkt wieder Torgelegenheiten, als Wolframs-Eschenbach mit aller Macht drängte. Der FCD fuhr ab Minute 65 immerwieder geniale Konter, die man höchst fahrlässig nicht in Tore ummünzen konnte. Zuerst liefen Sebastian Mack und Manuel Huber gemeinsam auf den Keeper zu, Mack passte im richtigen Moment nach links, jedoch setzte Huber völlig freistehend vor dem Kasten den Ball vorbei. Wiederum war es Huber der nur wenige Minuten später alleine auf den Gästetorhüter zulief und etwas zu lässig den Ball über das Tor lupfte. Auch Sebastian Mack scheiterte im 1 gegen 1 gegen den Torwart als er über die linke Seite in den 16er eingedrungen ist.
Alles in allem war es heute ein gelungener Auftritt der Dombühler Mannschaft und man ist endlich im Abstiegskampf angekommen. Kann man die heutige Leistung in den kommenden Wochen konstant fortsetzen, steht dem Klassenerhalt nichts im Wege.

Die 1B-Mannschaft setzte ihren Positivlauf in Meinhardswinden fort und gewann durch Tore von Jürgen Krauß (2), Stefan Krauß und Patrick Schurz mit 4:1. Damit belegt unsere Zweite momentan einen guten 4. Platz und hat bloß 4 Punkte Rückstand auf Platz 1.

Unter der Woche spielt der FCD am Mittwochabend im Pokal beim FC Wiedersbach-Neunkirchen. Anstoß ist um 18 Uhr in Wiedersbach.

Forza FCD <3

 

Hallo FC Fans!

Wir, die E-Jugend des F.C.Dombühl, stellen uns heute vor.

Wir sind 7 Bortenberger. Kapitän Moritz May, Michael Wagner, Kevin + Nico Hofmann, Jule Hörber und die Trainer Engel + Harry.

Aus Dombühl Eren Yerkayar, Eric Mitlacher, Timo Dürr, Lukas Weiß, Michael Schieb, Florian Poschner, Florian Jakob, Alex Warkentin, Marco Kayler u. Thomas Maytner.

Bei unserem 1. Training waren wir noch zu acht. Aber nach und nach steigerten wir uns auf einen Kader von 15 Spielern.

Die größte Herausforderung für uns Trainer ist der doch sehr unterschiedliche Leistungsstand. Nicht immer einfach alle zu fordern ohne jedoch andere zu langweilen. Doch es macht den Anschein, dass es den Kindern gefällt. Unsere Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag (im Winter Mittwochs in der Halle) sind immer sehr gut besucht. Gerade auch die Spieler die nicht regelmäßig zum Einsatz kommen sind immer da. Mit Freundschaftsspielen gegen Leutershausen-Wiedersbach, Schillingsfürst oder Erzberg hatten wir immer wieder die Möglichkeit alle Spieler zum Einsatz zu bringen.

Auch unsere „Weihnachtsfeier“ im Kick-Inside in Crailsheim war ein tolles Erlebnis. Als weiteren Höhepunkt steht uns noch ein Wochenende in Uissigheim Nähe Külsheim bevor. Dort werden wir vom 05.-06.07. an einem Turnier mit Zeltlager teilnehmen.

Auch unsere sportliche Entwicklung kann sich sehen lassen. Im Pokalwettbewerb sind wir noch dabei. Die Vorrunde haben wir mit 7 Siegen in 7 Spielen, 50:10 Toren und 21 Punkten als erster abgeschlossen.

Bei unserem 1. Spiel in der Meisterrunde haben wir dem TUS ein 3:3 abgerungen. Unser Team war richtig „groß“!! Nachdem wir in einem Vorbereitungsspiel im Sommer noch mit 10:1 nach Hause geschickt worden sind können wir auf diese Leistung sehr stolz sein. Unser 2. Spiel in Schopfloch konnten wir mit 6:3 gewinnen.

 

Wäre schön, wenn der/die ein oder andere neugierig geworden ist und uns an einem unserer Heimspiele (Samstags 11 Uhr) die Ehre erweist!

 

Sportliche Grüße, Eure E-Jugend!

SPVGG Ansbach II – FC Dombühl

Schmeichelahfter Sieg für den Spitzenreiter SpVgg Ansbach II

Die Dombühler überraschten heute in Ansbach – vor allem in Halbzeit 2 – und hätten mit etwas mehr Glück im Torabschluss Zählbares aus Ansbach mitnehmen können, was definitiv nicht unverdient gewesen wäre. Trotz der Verletzungssorgen ackerte die Mannschaft heut bei bestem Frühlingswetter und ließ den 40 Punkte-Unterschied in der Tabelle zu keinem Zeitpunkt erkennen.
Dass das Gegentor dann auch aufgrund mangelnder Absprache zwischen Towart Dominic Wächter und Manuel Fragner passierte ist umso ärgerlicher, denn ansonsten waren die Torchancen vom Gatsgeber leicht an einer Hand abzuzählen.
Ansonsten machte die FC Defensive mit Routinier Reinhold Schieb und den gerade genannten Fragner und Towart Wächter einen sehr guten Job gegen die vermutlich stärkste Offensive der Liga. Auch das Mittelfeld mit Mike Wächter, Alex Häßlein und Sebastian Mack kämpfte unermüdlich und ließ die Ansbacher in der zweiten Hälfte nicht zum Durchatmen kommen. Wiedermal fehlte lediglich das letzte Quäntchen Glück, den Ball ins Tor zu bekommen.
Auch wenn es heute nicht für Punkte gereicht hat und die momentane Tabelle ziemlich beängstigend aussieht, kann man aufgrund der heutigen Leistung zuversichtlich in die kommenden Wochen gehen und den Abstiegskampf dann hoffentlich in Komplettbesetzung bestreiten.
Nächste Woche gegen Mitaufsteiger Wolframs-Eschenbach sollte man zu punkten beginnen.

Unsere 1B-Mannschaft tat sich gegen den Letztplatzierten TSV Colmberg unerwartet schwer, gewann dann aber doch verdient mit 4:3. Die Tore erzeilten Tobias Trzybinski (2), Uwe Lutz und Patrick Schurz per Strafstoß.

Forza FCD <3

E – Jugend des FC Dombühl

001_1

 

Unsere E – Jugend, um Ihr erfolgreiches Trainerteam Markus Engelhardt und Harald Hörber, hat die Vorrunde ohne Verlustpunkt absolviert und wurde Meister.

Jetzt spielen Sie in der Meisterrunde mit, in der Sie im ersten Spiel gegen den Favoriten TUS Feuchtwangen ein mehr als respektables 3:3 erzielten. Im Pokal sind Sie in der 4.Runde noch dabei.

 

Auf dem Mannschaftsfoto:

oben von links: Kevin Hofmann, Nico Hofmann, Timo Dürr, Moritz May, Lucas Schäfer-Weiß, Jule Hörber, Eren Yerkayar, Michael Schieb

unten von links  Harald Hörber, Florian Jakob, Jane Schurz, Michael Wagner, Florian Poschner, Alex Warkentin, Markus Engelhardt

 

FC Dombühl – TSV Schnelldorf

Schnelldorf mit der besseren Chancenauswertung…

Der FCD verlor heute das Kreisligaderby gegen den TSV Schnelldorf mit 0:3, da man beste Torchancen ungenutzt ließ und der TSV aus 3 Torschüssen 3 Tore machte. Diese Tatsache unterscheidet ein Spitzenteam und eine abstiegsgefährdete Mannschaft.

Die ersten 20 Minuten begannen sehr vielversprechend für den FCD, man war präsent und konnte die Schnelldorfer ordentlich fordern. Alex Grauberger hatte die zwei dicken Möglichkeiten den FCD freistehend im 5er in Front zu bringen, nachdem er zweimal über links von Sebastian Mack herrlich bedient wurde. Dann bestätigte sich wiedermal die alte Weisheit, dass mangelende Verwertung von Chancen mit einem Gegentor bestraft werden muss. Jens Thorwart bekam im 16er den Ball, nachdem dieser unzureichend geklärt wurde und verwandelte zur Gästeführung. Kurze Zeit später erhöhte Serkan Ibram Bassia auf 2:0 für den TSV, der aufgrund der großen Abstände in der FC Defensive alleine auf das Tor von Dominic Wächter zulaufen konnte. Der Dombühler kam aus dem Tor heraus um den Winkel zu verkürzen und wurde vom Torchancen gekonnt überlupft.
In Halbzeit 2 war das Spiel von vielen Fehlpässen auf FCD Seite geprägt und man kam nochmals durch Grauberger zu einer guten Tormöglichkeit. Wiederum steckte Sebastian Mack fein auf Grauberger durch, dieser schaffte es jedoch nicht den guten Gästetorhüter Rieger zu überwinden.
Im direkten Gegenzug setzte Thorwart den 3:0 Schlusspunkt, indem er eins zu eins dieselbe Chance nutzte die der FCD kurz zuvor vergab.
Spielerisch war heute definitiv kein Unterschied zwischen den beiden Mannschaften erkennbar, der FCD muss nur endlich wieder das Toreschießen entdecken.

Nächste Woche bei der SpVgg Ansbach II hat man nichts zu verlieren und kann vielleicht überraschen, um dann in den nächsten Wochen mit der nötigen Einstellung den Abstiegskampf annimmt.

Unsere 1B-Mannschaft machte es heute in Rügland besser und gewann ein Spiel, das vor allem in Halbzeit 1 überzeugend war, durch Tore von Reinhold Schieb und Bernhard Lukas mit 2:0.

Forza FCD <3

Volleyball – weibliche Dombühler U12 ist Nordbayerischer Meister

Am letzten Wochenende fanden in Amberg die Nordbayerischen Meisterschaften der weiblichen U12 mit insgesamt 16 Mannschaften statt. Die Dombühler Mädchen hatten sich dafür drei Wochen vorher als Mittelfränkischer Meister qualifiziert. Am Samstag galt es dann erst einmal die Vorrunde zu bestreiten. In einer Vierergruppe wurde man seiner Favoritenrolle gerecht und zog nach 3 Siegen ohne Satzverlust ins Viertelfinale ein.

Am Sonntag traf man dann mit dem Mittelfränkischen Vizemeister TV 1860 Fürth auf einen bekannten Gegner. Mit einem ungefährdeten 2:0 (25:12, 25:19) Sieg sicherte  sich das Team das Halbfinale.

Hier wartete der Gastgeber und Vizemeister aus der Oberpfalz die SGS Amberg. Die wollten natürlich mit vielen Fans im Rücken ihren Heimvorteil nutzen, aber die Dombühler Mädchen konnten ihre ganze Klasse unter Beweis stellen und erreichten mit einem 2:0 Erfolg (25:19, 25:14) souverän das Finale.

Dort traf die Mannschaft von Trainerin Ellen Raab auf den Meister der Oberpfalz, den TB Weiden. Wie Dombühl hatte der Gegner im Verlaufe des Turniers noch keinen Satzverlust hinnehmen müssen und es kam zum erwartet spannenden Spiel. Nachdem die Dombühler den ersten Satz mit 25:23 Punkten knapp gewonnen hatten, musste man im Zweiten mit 17:25 Punkten den erst Satzverlust hinnehmen.

Der Tiebreak sollte die Entscheidung bringen. Die Dombühler Mädchen behielten die Nerven und machten mit 15:9 Punkten die erste Nordbayerische Meisterschaft für den FC Dombühl perfekt. Ein toller Erfolg für die Jugendarbeit der gesamten Volleyballabteilung des FCD. Als zweiter Vertreter des Kreises belegte der TSV Ansbach den 12.Platz. Am 5./6.April findet nun die Bayerische Meisterschaft in Mauerstetten statt, für die sich jeweils die ersten 8 Mannschaften der Nord- und Südbayerischen qualifizieren. Mal sehen wie sich die Dombühler gegen die Südbayerische Konkurrenz schlägt die allerdings traditionell stärker besetzt ist.

Die erfolgreichen Mädels nach dem Endspiel

U12 Nordbayerische Meisterschaftvon links: Hanna Schurz, Trainerin Ellen Raab, Alischa Dinzl und Lea Rösch

Relegation zur Bezirksliga findet am 5.April ab 14.00 Uhr statt

Die Dombühler Volleyballfans können sich auf einen Leckerbissen freuen. Die Damenmannschaft hat Heimrecht für das Relegationsturnier am 5.April und trifft als 2. der Bezirksklasse Süd auf den 2. der Bezirksklasse Nord TV Erlangen II und den 7. der Bezirksliga, den Post SV Nürnberg. Das erste Spiel der beiden Bezirksklassenzweiten beginnt ab 14.00 Uhr. Anschließend spielt der Verlierer gegen den Post SV Nürnberg und dann findet das 3. Spiel des Tages statt. Der Erste dieses Turniers darf nächste Saison sicher in der Bezirksliga spielen. Die Dombühler Mannschaft hofft natürlich auf eine kräftige Unterstützung der Fans.

Eine Woche vorher am Freitag  den 28.03. ab 18.30 Uhr trägt man in eigener Halle noch das Pokalspiel gegen den 3. der Bezirksliga, die SGS Erlangen aus und will diese Begegnung nutzen um sich für das natürlich deutlich wichtigere Relegationsturnier fit zu machen.

 

« Older Entries