Lokalderby in Feuchtwangen

Am Samstag kommt es in der Frauen Volleyball –Landesliga in der Feuchtwanger Ballsporthalle zum Lokalderby zwischen dem FC Dombühl und dem TUS Feuchtwangen. Aber vorher tritt die Feuchtwanger Mannschaft ab 15.00 Uhr noch gegen das Team des VC Katzwang-Schwabach II an. Das Hinspiel in Katzwang mussten sie mit 1:3 abgeben, hoffen nun aber endlich auf den ersten Saisonsieg. Der genaue Spielbeginn des Derbys hängt dann natürlich von der Dauer dieser ersten Begegnung ab, wird aber wohl frühestens ab 17.00 Uhr stattfinden. Das Hinspiel konnte Dombühl in eigener Halle mit 3:0 für sich entscheiden. Der FC will nun mit einem weiteren Sieg den 2.Tabellenplatz verteidigen.

Die 2. Mannschaft tritt ab 14.00 Uhr in Burgbernheim gegen den TSV II und im dritten Spiel gegen den TSV Dürrwangen an.

Am Sonntag ist dann wieder Großkampftag der Jugendmannschaften. Es finden drei Mittelfränkischen Meisterschaften satt. Die der U18 in Ansbach, die der U14 in Fürth und die der U12 in Feucht. Für alle drei Meisterschaften, die immer mit 6 Teams ausgetragen werden, konnte sich ein Dombühler Team qualifizieren.

FCD – TSV Elpersdorf

Die Erste hat sich nach einem erneut saft- und kraftlosen Auftritt endgültig aus der Spitzengruppe verabschiedet und man muss nun sogar aufpassen, dass man nicht durch weitere Niederlagen in den Abstiegskampf gerät. Bis zur sehnsüchtig erwarteten Winterpause muss man nun nochmal versuchen eine zufriedenstellende Punkteausbeute mitzunehmen, um mit einem positiven Feeling in die fußballfreie Zeit zu gehen.

Auch die 2. Mannschaft hat nach dem bitteren Unentschieden aus der Vorwoche eine Niederlage einstecken müssen, hält allerdings weiterhin den 2. Platz in der A-Klasse.

Torfolge 1. Mannschaft FCD – TSV Elpersdorf
0:1 TSV
1:1 Felix Schnotz
2:1 Paul Raddatz
2:2 TSV
2:3 TSV
2:4 TSV

Torfolge 2. Mannschaft SC Adelshofen – FCD II
1:0 SCA
2:0 SCA

Forza FCD <3

1. FC Sachsen – FC Dombühl

Die Zweite musste nach zweimaliger Führung im Topspiel noch den bitteren 2:2 Ausgleich in der 90. Minute hinnehmen, die Erste erlebte ein Grottenspiel auf dem B-Platz der SpVgg Ansbach.

1. FC Sachsen – FCD (1:0) 2:0

1:0 FCS (FE)
2:0 FCS

FCD II – Hohlacher SV (1:0) 2:2

1:0 Eigentor HSV
1:1 HSV
2:1 Mäx Treib
2:2 HSV

Forza FCD <3

FCD – FV Uffenheim

Die Negativserie beim FC Dombühl hält an und man musste nun im fünften Spiel die vierte Niederlage einstecken. Positiv ist aber, dass man immernoch den 5. Tabellenplatz hält.
Trotz guter kämpferischer Leistung war heute einfach nicht mehr zu holen. Das Gegentor zum 0:1 war bitter, da ein Dombühler Spieler fast 30 Sekunden verletzt am Boden lag, aber weder der Schiedsrichter unterbrach die Partie, noch die Uffenheimer spielten den Ball ins Seitenaus und nutzten die kurzzeitige Verwirrung in der FC-Abwehr mit einem 20 Meter Schuss.
Ansonsten stand man eigentlich sehr stabil, hatte jedoch nach Vorne nur ganz wenig anzubieten. Mitte der ersten Halbzeit wurde ein Uffenheimer Spieler wegen wiederholtem Reklamieren mit gelb-rot vom Platz gestellt, der FC Dombühl konnte aber keinen Profit aus der Überzahl schlagen.
Die 2. Halbzeit war noch keine 5 Minuten alt und auch der FCD dezimierte sich. Ein Foul von Johannes Seefarth an der Mittellinie wurde mit glatt Rot geahndet, was in dieser Situation völlig überzogen war.
Danach hatte man die Partie eigentlich gut im Griff und die Gäste aus Uffenheim versuchten ihr Spiel aufs Kontern auszulegen. Genau ein solcher Konter führte dann zum 0:2, wobei der Pass auf den Torschützen stark abseitsverdächtig war. In der Folge hatte man noch gute Möglichkeiten nochmal in die Partie zurückzukommen, unter anderem mit einem Lattentreffer von Timo Beck und einem 20 Meter Freistoß, man blieb jedoch erfolglos. Am Ende steht ein nicht unverdienter Erfolg für die Gäste aus Uffenheim.

Der FCD muss nun am Freitagabend gegen den ESV Ansbach Eyb versuchen den Negativtrend zu beenden und am Sonntag im nächsten Heimspiel gegen Fortuna Neuses nachlegen.

Die Zweite konnte gegen den direkten Tabellennachbarn FV Uffenheim II einen 1:0 Sieg feiern und hält damit den 2. Platz in der A-Klasse. Torschütze für den FCD II war Fabian Schneider.

Forza FCD <3

SV Arberg – FCD

Der Mitaufsteiger SV Arberg konnte sein Kirchweihspiel unter großer Mithilfe vom Schiedsrichtergespann gewinnen und der Abwärtstrend des FCD geht weiter.

Dass während der 90 Minuten einige zweifelhafte Entscheidungen seitens des Referee stattfanden, kann aber nicht die schlechte Chancenauswertung entschuldigen, die der FCD an den Tag legte. Nach der Führung versäumten es die Dombühler Treffer 2 und 3 nachzulegen und das Unglück nahm seinen Lauf. Selbst in Unterzahl kam man noch zu einigen guten Gelegenheiten zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, lief dann jedoch in einen Konter zum alles entscheidenden 4:2.

Gegen Uffenheim und Ansbach Eyb muss man nun in den kommenden 2 Wochen beweisen, dass man tatsächlich unter die Top 4 der Liga gehört, denn aktuell ist man ein wenig abgerutscht.

Die Zweite musste ebenfalls eine Niederlage (2:3) bei der Reserve des SVV Weigenheim einstecken.
Die Dombühler Treffer erzielten Alex Grauberger und Andreas Barthelmeß.

Torfolge 1. Mannschaft

0:1 Niko Nagengast
1:1 SVA
2:1 SVA
3:1 SVA
3:2 Niko Nagengast
4:2 SVA

Besondere Vorkommnisse:
Gelb rote Karte für Daniel Schnotz und Alex Häßlein

Forza FCD <3

 

FC Dombühl – SG TSV/DJK Herrieden

Der Primus marschiert weiter und bezwingt auch den bislang starken Aufsteiger FC Dombühl. Allerdings sah es in der Schlussphase zunächst noch so aus, als müsste sich der Favorit mit einem müden Zähler begnügen, als Paul Raddatz den späten Ausgleich für die Gastgeber markierte. Doch Simon Goldbach hatte mit seinem ersten Saisontreffer etwas dagegen und sicherte seinen Herriedenern den Dreier.

Schiedsrichter: Tim Lehmeier – Zuschauer: 250
Tore: 0:1 Lukas Wellhöfer (33.), 1:1 Paul Raddatz (86.), 1:2 Simon Goldbach (89.)

 

Forza FCD <3

TSV Schnelldorf – FC Dombühl 1:3 / SV Insingen – FC Dombühl II 0:1

Die Berichte zum gestrigen Sonntag:

TSV Schnelldorf – FC Dombühl 1:3 (1:0)

Der erste Abschnitt ging klar an den Gastgeber TSV Schnelldorf. Der FCD kam überhaupt nicht ins Spiel, hatte leichte Fehler im Spielaufbau und nach Vorne hatte man außer gelegentlichen weiten Bällen kaum Ideen. Das Spiel des TSV war griffiger und bissiger. Der Gegentreffer zur Halbzeit resultierte dann dummerweise noch aus einem Ausrutscher von Alex Häßlein auf nassem Untergrund. Jens Thorwart nutzte die Gunst der Stunde und schob nach Umkurven von FC Keeper Wächter ein. Insgesamt musste man in den ersten 45 Minuten ein deutliches Chancenplus für die Schnelldorfer verzeichnen. Kai Trump versuchte zweimal aus 40 Metern den weit aufgerückten Dombühler Keeper zu überlisten und verfehlte dabei nur knapp, Jens Thorwart hatte einen Distanzschuss, der über die Latte rutschte und Fatai Alao lief in einem Eins gegen Eins auf Dominic Wächter, der dabei gut entschärfte. Dombühl hatte dagegen nur zwei nennenswerte Offensivaktionen. Eine scharfe Hereingabe von Rechts setzte Felix Schnotz volley nur knapp neben den rechten Pfosten und Daniel Schnotz hätte im Strafraum egoistischer abschließen müssen, statt nochmals den Querpass zu suchen.
In der 2. Halbzeit präsentierte sich dann eine ganz andere Dombühler Mannschaft. Sowohl läuferisch, als auch spielerisch ließ man überhaupt keine Zweifel mehr aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Man drängte den TSV in die eigene Hälfte und fuhr herrliche Spielzüge im Minutentakt.
Den 1:1 Ausgleich erzielte dann Felix Schnotz. Paul Raddatz tunnelte zunächst seinen Gegenspieler an der Torauslinie und bediente den FC Torjäger im 5 Meter Raum. Den schnönsten Angriff der Partie vollstreckte Pascal Killian zur 1:2 Führung für die Dombühler. Vorangegangen war eine Kurzpasskombination über die Schnotz Brüder und Paul Raddatz. Den dritten FC Treffer leitete dann Pascal Killian mit einem Steilpass ein. Paul Raddatz umkurvte nach Ballannahme den TSV Schlussmann und vollendete. Der TSV Schnelldorf kam in Halbzeit 2 noch zu einer nennenswerten Torchance. Fatai Alao setzte einen Flugkopfball neben das Gehäuse, nachdem die Dombühler Abwehrreihe mit einem Freistoß überspielt wurde.

Am Ende steht ein hochverdienter Auswärtssieg im Derby gegen den TSV Schnelldorf und man darf sich auf kommenden Sonntag freuen, wenn Spitzenreiter SG Herrieden zum Kirchweihspiel in Dombühl gastiert!

SV Insingen – FC Dombühl II 0:1 (0:0)

Die Zweite hatte ebenfalls ein Derby beim Nachbarn aus Insingen und konnte ebenfalls mit 3 Punkten im Gepäck nach Hause fahren. Den Treffer des Tages erzielte Mäx Treib und man brachte den knappen Vorsprung mit Kampf über die Zeit.
Die Zweite belegt damit einen starken 4. Platz in der A-Klasse und könnte mit einem Sieg im Nachholspiel wieder auf die vorderen beiden Plätze aufschließen.

Forza FCD <3

« Older Entries